Herzensbilder.ch » - wir schenken Fotoshootings in Sturmzeiten

Gästebuch


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
5 + 3=

(242)
(92) Marianne Blasee
3 February 2014
email

Hallo. Habe soeben im Teletext von der Auszeichnung gelesen....und mich sehr darueber gefreut....herzliche Gratulation. Ich bin gelernte Kinderkrankenschwester und durch die Zeitung auf euer Schicksal und die Herzensbilder aufmerksam geworden. Jetzt verfolge ich die Aktivitaeten laufend auf der Website.Aus meiner Zeit der Arbeit auf der Kinder-Ips und aufgrund der Tatsache, dass ich praktisch keine Fotos von meinem verstorbenen Bruder habe, weiss ich, wie wertvoll diese Herzensbilder sein koennen!!Weiterhin alles Gute!!! Ps. Ich bewundere Sie, Frau Birkeland, wie Sie trotz des schweren Schicksals ihr Leben meistern und die Welt bereichern!

(91) Anita Gyarmathy-Nagler
3 February 2014
email

Liebe Kerstin!
Ich bin tief berührt und beeindruckt!
Herzlich, anita

(90) Sonja Sollberger Schüpbach
3 February 2014
url  email

Guten Morgen Freu Birkeland-Ackermann
herzliche Gratulation zu Ihrer Auszeichnung!
Mit grosser Betroffenheit habe ich an Ihrem Schicksal teilgenommen.Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft für Ihre wertvolle Arbeit.
Als Märchenerzählerin und Sterbebegleiterin könnte ich mir sehr gut vorstellen ohne Honorar bei" Engel im Einsatz" in meiner Umgebung tätig zu sein.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag
Liebe Grüsse aus dem Emmental
Sonja Sollberger Schüpbach

(89) Huber Dominique
3 February 2014
email

Guten Morgen Kerstin
Deine Arbeit berührt mich sehr. Immer wieder kommen mir die Tränen. Ich wünsche dir und deinen Engeln weiterhin viel Kraft für diese wunderbare Arbeit.
Dominique

(88) Wacker marta
3 February 2014
email

Habe heute zum ersten Mal von Herzensbilder gehört, einfach bewundernswert was da entstanden ist. Auch ich habe im 8 Monat mein Baby tot geboren. Allerdings schon vor 37 Jahren, doch wie ich das heute morgen im Radio gehört habe kamen mir die Tränen. An mein Baby habe ich absolut keine Erinnerung ausser in meinem Herzen. Das wäre super schön da ich gerade merke das ich es bis heute noch nicht verarbeitet habe. Ich wünsche euch viel Erfolg. Schön das es euch gibt.
Liebe Grüsse Marta Wacker

(87) Romana Rechsteiner
3 February 2014
email

Guten Morgen liebe Kerstin

ich möchte dir recht herzlich gratulieren zu dieses wunderschönen Homepage und zur Alltagsheldin. Deine Berichte mit all den Fotos von Herzensbilder berühren mich sehr, es flossen nur noch tränen beim lesen der verschiedenen Geschichten. Ich wünsche all denen die betroffen sind von so einem grossen Schicksal viel kraft und Energie in den schweren stunden. Du bist für mich die Heldin und ich wünsche euch alles gute und viel Erfolg in Zukunft. Liebe grüsse Romana Rechsteiner aus dem Val Müstair

(86) Cécile Syfrig
2 February 2014
email

Liebe Kerstin
Einfach nur schön! Danke, dass du sowas machst!
Ich wünsch euch alles Gute!
Herzlich *cécile

(85) Rachel Häusler
2 February 2014

Herzliche Gratulation zur Wahl der Alltagsheldin!

(84) Edith Bühler Jud
2 February 2014
email

Liebe Kerstin

wunderbar, dass Sie aus Ihrer Lebens-Geschichte heraus, Ihre Vision in Tat umgesetzt haben. Da ich so viel von Ihnen gehört habe, im "Persönlich" usw., besuchte ich nun endlich Ihre Website.Herzliche Gratulation! Sie ist soooo schön gemacht und Ihre Arbeit ist soooo wichtig.

Als ich vor 30 Jahren meinen Mann durch einen Flugzeugunfall verlor und ich mit einem 2-wöchigen Baby zurück blieb, war ich am Boden zerstört. Es gab damals nichts, das Wort Trauerarbeit/Trauerbegleitung war ein Fremdwort. Ich lernte dann später in einem Trauerseminar in Deutschland den Psychotherapeuten und "Trauerspezialisten" Jorges Canacakis kennen, holte ihn dann in die Schweiz und begann Trauerseminare zu organisieren und assistierte jahrelang in diesen Seminaren, nachdem ich eine entsprechende Ausbildung gemacht hatte.Es gab Radiointerviews und Fernsehbeiträge. Ich gründete den Verein T.A.B.U. (Trauer, Abschied, Begleitung, Unterstützung), es gibt in der Zwischenzeit auch schon lange Weiterbildungen für Trauerbegleiter. Mit dieser Arbeit habe ich für mich selbst natürlich viel Trauerarbeit geleistet und es hat mir geholfen zu sehen und zu spüren, wie vielen Betroffenen ich dadurch auch Erleichterung auf dem langen Weg des Schmerzes zukommen lassen konnte.
Vor 6 Jahren ist mein zweiter Partner an Krebs gestorben.....Langsam habe ich wieder die professionelle Distanz, um weiter für die Trauer zu kämpfen. Ich mache Workshops und leite neu in Sargans ein Trauercafé (Trauertreffpunkt).

Es ist schön zu wissen, dass es Mitkämpferinnen wie Sie gibt. Ich habe so viel mit Trauernden zu tun, auch bevor der Tod vor der Türe steht. Sehr gerne werde ich Sie und ihre phantastische,berührende Arbeit weiterempfehlen.
Der Schmerz, die Krankheit, der Tod, sie stehen mitten im Leben und es ist gut, wenn sie viel Licht, Beachtung und eben auch Bilder bekommen und nicht unter den Teppich gewischt werden müssen.

Weiterhin alles Gute und ein gutes Jahr, in dem Sie sicher extrem viel wohlverdiente Beachtung erhalten werden.

Herzlichst

Edith Bühler Jud

(83) Edith Bühler Jud
2 February 2014
email

Liebe Kerstin

wunderbar, dass Sie aus Ihrer Lebens-Geschichte heraus, Ihre Vision in Tat umgesetzt haben. Da ich so viel von Ihnen gehört habe, im "Persönlich" usw., besuchte ich nun endlich Ihre Website.Herzliche Gratulation! Sie ist soooo schön gemacht und Ihre Arbeit ist soooo wichtig.

Als ich vor 30 Jahren meinen Mann durch einen Flugzeugunfall verlor und ich mit einem 2-wöchigen Baby zurück blieb, war ich am Boden zerstört. Es gab damals nichts, das Wort Trauerarbeit/Trauerbegleitung war ein Fremdwort. Ich lernte dann später in einem Trauerseminar in Deutschland den Psychotherapeuten und "Trauerspezialisten" Jorges Canacakis kennen, holte ihn dann in die Schweiz und begann Trauerseminare zu organisieren und assistierte jahrelang in diesen Seminaren, nachdem ich eine entsprechende Ausbildung gemacht hatte.Es gab Radiointerviews und Fernsehbeiträge. Ich gründete den Verein T.A.B.U. (Trauer, Abschied, Begleitung, Unterstützung), es gibt in der Zwischenzeit auch schon lange Weiterbildungen für Trauerbegleiter. Mit dieser Arbeit habe ich für mich selbst natürlich viel Trauerarbeit geleistet und es hat mir geholfen zu sehen und zu spüren, wie vielen Betroffenen ich dadurch auch Erleichterung auf dem langen Weg des Schmerzes zukommen lassen konnte.
Vor 6 Jahren ist mein zweiter Partner an Krebs gestorben.....Langsam habe ich wieder die professionelle Distanz, um weiter für die Trauer zu kämpfen. Ich mache Workshops und leite neu in Sargans ein Trauercafé (Trauertreffpunkt).

Es ist schön zu wissen, dass es Mitkämpferinnen wie Sie gibt. Ich habe so viel mit Trauernden zu tun, auch bevor der Tod vor der Türe steht. Sehr gerne werde ich Sie und ihre phantastische,berührende Arbeit weiterempfehlen.
Der Schmerz, die Krankheit, der Tod, sie stehen mitten im Leben und es ist gut, wenn sie viel Licht, Beachtung und eben auch Bilder bekommen und nicht unter den Teppich gewischt werden müssen.

Weiterhin alles Gute und ein gutes Jahr, in dem Sie sicher extrem viel wohlverdiente Beachtung erhalten werden.

Herzlichst

Edith Bühler Jud