herzensbilder-einsaetze » Blog

588. herzensbilder.ch-Einsatz bei Thies

„Weisst du… ich dachte noch in der Nacht vor Thies’ Geburt… ich mache mir einfach zu viele Gedanken, Viele Jahre verfolge ich Herzensbilder auf facebook. Viele Schicksale habe ich gelesen und mitgeweint und doch ist vieles so weit weg und man kann und möchte sich gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn es einen eines Tages selbst treffen könnte… und dann ist plötzlich alles anders. Dann heisst es so unerwartet und plötzlich bei einer Routine-Frauenarztkontrolle „Ich sehe keine Herzschläge mehr, das Baby ist tot, wir müssen die Geburt einleiten…“, schreibt Sternenbaby Thies-Mama.

Es ist eine Hebamme, die sich dann bei herzensbilder.ch meldet. Da sei der kleine Thies, still geboren nur ein paar Tage vor Geburtstermin. Ob ein Fotoengel den Eltern noch Erinnerungsbilder mit auf ihren schweren Weg ohne Thies geben könnte.

Fotoengel Kathrin Hirzel (www.kathrinhirzelphoto.ch) organisiert sich sofort so, dass sie, Mama zweier Kinder, losfahren kann, um dann mit viel Zeit und Ruhe für diese Familie da sein kann.
Danke dir so fest, liebe Kathrin, für deinen grossen Mut, einfach ins Auto zu steigen, um Eltern im totalen Ausnahmezustand beizustehen, indem du ihnen Bilder schenkst, die nur jetzt gemacht werden können. Niemals wird es selbstverständlich werden für mich, das, was ihr Fotoengel wagt und macht. Danke dir so fest für deinen liebevollen Umgang mit diesen Eltern und ihrem Sternenkind.
Danke, dass du da bist, mitten in ihrem Sturm, und in deinen Bildern festhältst, dass er da war, der kleine Thies, ihr Sohn, Bruder ihrer beiden Mädchen.
Diese Bilder, die das Unfassbare fassbarer machen. Die all die innige Liebe miteingepackt haben, die man ihm doch ein langes Leben lang hätte schenken wollen an jedem neuen Tag. Bilder, die für immer zeigen werden, wie er ausgesehen hat. Bilder, die das einzige sind, was an greifbarem von ihrem kleinen Goldschatz bleibt. Bilder, die die einzige Erinnerung sein werden, die bleibt an dieses kleine innigst geliebte Kind.
Danke, danke, danke…

Im Gespräch mit Thies’ Mama wird klar, dass ganz besonders schöne Geburts-und Abschiedskärtchen gerade so unendlich wichtig wären fürs schwerstverletzte Mamaherz.
Jeanine Linder (www.jeaninelinder.com) ist einmal mehr bereit, Zeit freizuzaubern in ihren vollen Tagen, um liebevollst und einfühlsamst mit den Eltern mitten im Dunkeln solche Karten zu designen, so, dass sie genau so sind, wie es sich diese Eltern gewünscht haben.
Du machst das grossartig, liebe Jeanine, und es bedeutet den Eltern alles, diese Hilfe, die du ihnen in diesem Moment schenkst.
Danke dir so so fest dafür… die Kärtchen werden wunderschön und dein Umgang mit Thies’Eltern bis das Kärtchen so war, wie es für ihren Thies sein sollte, war so fein und einfühlsam.

Und wenn wir das spüren, dass für die Abschiedsfeier am nächsten Tag plötzlich ein Bild von Thies so wichtig wäre, ein Bild, das auch den anderen Menschen zeigt, dass er da war, dann, dann helfen wir erneut.
Fotoengel Sheila Lang (www.sheilalang.ch) sagt sofort zu, statt Feierabend zu machen, diese Leinwand anzufertigen bei sich im Studio, damit diese heute noch auf die Reise zu Thies’ Familie gehen kann.
Danke dir du Engel auf Erden, dass du einfach schreibst, es sei ok, wenn dein Tag länger dauern werde als geplant und du diese so feine, würdevolle und wunderschöne Leinwand aufziehst, die am nächsten Tag am Grab stehen wird. Es einfach tust, mit ganzem Herzen, für Menschen, die du nicht kennst, einfach weil du spürst, dass es der Mama so wichtig wäre.

Und wenn dann via Facebook-Suche sich sofort ein Fahrengel meldet, der bereit ist, die Leinwand bei Sheila Lang abzuholen, um sie Thies’Eltern zu bringen, dann, dann ist das Märchen kaum mehr fassbar.
Ein ganz ganz grosses Merci, dir, lieber Fahrengel Pascal Scheurmann, dass du, mitten im Feierabendverkehr diesen Transport machst für uns, den ganzen Abend unterwegs bist, einfach so. Es machst und danach schreibst, dass du sofort wieder eine solche Fahrt machen würdest, wenn es einen Fahrengel braucht.
Danke, danke ganz fest.

So viele so unglaublich warmherzige Menschen, waren da für euch, liebe Thies-Familie, die so vieles für euch aufgleisten, was eure schwerverletzten Herzen gerade so fest brauchten. Menschen, die ihre Tagespläne auf den Kopf stellten, als wäre es das Selbstverständlichste der Erde, es einfach tun, für euch und euer Sternenkind.
Hoch sollt ihr leben, all ihr Engel auf Erden, die an diesem Einsatz beteiligt waren….
Wunderbar seid ihr alle…

Danke dir, liebe Thies-Mama für all deine berührenden Worte danach:
„Meine Freude war gross als die Hebamme mir sagte, dass ein Fotoengel kommen werde! Kathrin machte es wundervoll, hatte null Berührungsängste mit unserem Engel und brachte sogar noch einen Sternchen-Schal mit, für wundervolle Fotos, welchen ich dann behalten durfte. Ich bin so unendlich froh, dass sie gekommen ist und uns diese Erinnerungsfotos ermöglicht hat. Sie helfen so fest, immer wieder zu sehen, dass unser Schatz da war, dass es wirklich wahr ist… ! Es ist unglaublich, dass sie überhaupt den Weg auf sich genommen hat… so weit… nur für uns!!! ich bin euch unendlich dankbar!
Und dann hat Jeanine uns ihre Hilfe angeboten. Sie ist zauberhaft, sie hat uns so wohltuende Mails geschrieben und hat das so liebevoll gemacht mit uns. Die dann von ihr erstellten Kärtchen sind sooooo unglaublich schön geworden und so wertvoll. Sie haben bei ganz vielen Menschen ein Plätzchen gefunden und wir durften so oft hören, wie schön sie geworden seien. . Ich habe mich so sehr auf diese Kärtchen gefreut und sie sind so wichtig für mich…
Nur ein paar Stunden später hat Sheila Lang gezaubert und hat uns noch am selben Abend eine Leinwand gedruckt mit einem der Bilder von Kathrin. Ein Leser von Herzensbilder hat uns dann spät abends die Leinwand durch die halbe Schweiz gefahren und uns nach Hause gebracht… einfach unglaublich…
Es hat uns unglaublich viel bedeutet, dass wir so ein Bild an der Beerdigung mit dabei haben konnten. Man sah darauf zwar nur die Hand von Thies, aber dennoch zeigt es so viel mehr… es zeigt, dass er wirklich da war, dass er real war und wir ihn vermissen, weil er erwartet und so plötzlich aus unserem Leben gerissen wurde… die Leinwand ermöglichte es uns, dass wir unseren Sohn doch noch irgendwie zeigen konnten. Sie ist so wunderschön!
Mir laufen grad die Tränen und mein Mann, genau wie ich sind überwältigt… es gibt wirklich Menschen, die einfach da sind, ohne Fragen zu stellen, ohne Erwartungen, einfach da. Fragen wie sie helfen können, mir ihre Natelnummer geben und sagen ich könne den ganzen Tag über anrufen, die Mails schreiben und organisieren… wir kennen uns doch gar nicht und da ist so viel Wohlwollen und Herz für uns in diesem traurigen Moment… ich weiss gar nicht, wie wir dir danken können…
Es ist einfach nicht zu glauben was ihr geschaffen habt und was für Menschen hier für Wunder vollbringen… Ihr wart einfach da… habt einfach ohne zu zögern geholfen, habt gezaubert und uns damit so viel Gutes getan… als wäre es selbstverständlich, als würde es jeder tun, als hättet ihr Zeit dafür… Diese Hilfe, die ihr leistet, ist einfach nur schön!
Euch schickt der Himmel… Engel auf Erden seid ihr… ich bin einfach sprachlos… wir sind unendlich dankbar! Ihr habt uns so so sehr geholfen!!!
Es ist einfach nach wie vor unglaublich… noch immer kann ich es nicht glauben, muss mich immer wieder selbst daran erinnern, dass es wirklich so ist, dass ich nicht einfach nur träume, dass wir unseren kleinen Schatz nie mehr wieder bei uns haben werden… dass er da war, dass ich ihn geboren habe, dass er bei mir sein durfte und dass wir ihn beerdigt haben… dass wir nun von einem Einkauf im Migros nach Hause kommen, nicht mit Nuggies, Pampers und Babyutensilien, nein mit einem Grabkerzchen für unseren Schatz… Wir vermissen ihn so sehnlichst… unseren Sohn, unseren Schatz… unseren Bruder… Nun machen wir Schritt für Schritt… wir gehen unseren Weg, geniessen unsere Töchter und die vielen schönen Momente in unserer Familie… und doch fehlt nun immer jemand, unser Schatz wurde so sehnlichst erwartet und nun ist alles anders…“

Liebe Thies-Mama
Lieber Thies-Papa
Wir sind so froh, dass wir da sein konnten für euch.
Wir sind so froh, dass wir euch Puzzleteilchen auf eurem so schweren Weg ohne euren Sohn Thies ermöglichen könnten, für die eure Kraft selbst in diesem Moment nicht ausgereicht hat.
Wir denken an euch und hoffen, dass ihr die Kraft findet, einen Schritt nach dem anderen zu machen in diesem Leben, das so ganz anders hätte sein sollen.
Wir hoffen, dass da Menschen um euch sind, die verstehen, dass ein Kind bei den Sternen zu haben vieles für immer verändert.
Es wird nicht einfach wieder gut. Es gibt bessere Tage, aber auch wieder Momente, in denen es so unfassbar und unendlich unfair ist, dass er nicht bei euch sein kann, euer Thies, auf den ihr euch so sehr gefreut habt.
Es braucht sie so lange Zeit, die Menschen, die euch immer wieder spüren lassen, dass sie da sind und an euch denken. Menschen, die immer wieder innehalten in ihren Alltagen, um euch, gerade auch jetzt in dieser Adventszeit vielleicht mal ein Licht vor die Türe zu stellen oder ein paar Herzensworte in den Briefkasten zu legen.
Menschen, die euch gut tun und die verstehen, dass eure Herzen schwerverletzt sind und dass ein Weitergehen mit euren beiden Erdenkindern eine riesengrosse Leistung ist. Es braucht Kraft, diesen Spagat zu schaffen, dass das Leben für die Erdenkinder pausenlos und intensiv weitergeht, es aber gleichzeitig mit dem Abflug des Sternenkindes irgendwie auch stehen geblieben ist.

Machts gut ihr Lieben, wir denken an euch und euren Sternensohn… in ganz grosser Verbundenheit….

587. herzensbilder.ch-Einsatz bei einer Mama im Onkosturm

„ Hallo Liebes Herzensbilder-Team
Wie fängt man bei so einem E-Mail an… Ich denke mal so… Meine Schwägerin bekam die Diagnose Krebs, was zwei Operationen und Chemotherapie nach sich zog.
Doch leider kamen bei der Nachkontrolle Ableger zum Vorschein. Man versucht nun Bestrahlung und erneut Chemotherapie. Es wäre wunderschön, sie könnten Herzensbilder bekommen…“

Ja sicher werden wir diese Herzensbilder möglich machen.
Ganz rasch, damit sie ganz sicher gemacht sind.
Damit sie jetzt gemacht sind, wo die Kraft der Mama noch da ist dafür.
Fotoengel Jeanine Linder (www.jeaninelinder.com) und Beautyengel Vanessa Spahni machen es möglich. Danke euch Engeln auf Erden, dass ihr sofort und als wäre es das Selbstverständlichste der Welt Zeit freizaubert in euren vollen Tagen, um für diese Familie im Sturm da sein zu können.
Danke, dass ihr dann einfach da seid, mit viel Ruhe und Feingefühl und all die Bilder möglich macht, die gut tun könnten, heut und irgendwann.
Danke auch für euren Mut, einfach vor der Türe einer Familie im Ausnahmezustand zu stehen, unwissend, was euch genau erwarten wird.
Es einfach tun, ohne wenn und aber und einfach eine Weile lang Teil davon zu sein.
Danke auch, dass du die Mama so liebevollst zurecht machst, liebe Vanessa. So viel Würde gibt es einem doch zurück, wenn man, in alledem ein bisschen schön gemacht wird. So gut tut das doch.
Ihr wart einfach nur wunderwunderbar, ihr beiden Engeln auf Erden.

Du, liebe Vanessa, schreibst danach:
„Als ich ankam, wurde ich von der Schwägerin, die das ganze organisiert hat, freundlich empfangen.
In der Stube war schon reges Treiben. Die Grossmutter war am kochen und die Kinder waren am Stubentisch am basteln. Die Mutter lag daneben auf dem Sofa und ruhte sich etwas aus.
Sie war sehr müde und man sah ihr die Strapazen der letzten Monate an…
Wir haben dann zuerst mit Ihren zwei Mädels angefangen. Sie wünschten sich beide verschiedene Zöpfe.
Danach war die Mama an der Reihe. Wir haben ihre Haare geföhnt und frisiert. Als wir dann ans Schminken kamen, waren alle Mädchen um uns versammelt und staunten und bewunderten die ganzen Pinsel und Utensilien.
Wir zauberten der Mutter etwas Frische ins Gesicht und alle waren sehr zufrieden.
Danach wurde ich noch an den grossen Esstisch geladen, wo es Kaffee und Dessert gab. Es waren ganz viel Verwandte gekommen.
Ich wurde ganz herzlich aufgenommen und sie bedankten sich nochmals für mein Kommen.
Es ist eine super starke Familie, die sich hilft, wo sie kann. Ganz wundervoll!!
Es war für mich ein Einsatz, der mir sehr nahe ging. Die Mutter ist so alt wie ich und Ihre Kinder so alt wie meine….
Doch es hat mich sehr glücklich gemacht, dass ich ihnen mit so wenig eine Freude machen konnte…
Man hat ihnen die Dankbarkeit angesehen und der Vater hat sich auch noch mit einer Umarmung und einer Dose selbstgemachter Brätzeli bedankt. So lieb!
Ich wünsche der ganzen Familie alle Kraft der Welt!“

Danke auch dir, liebe Jeanine, für deine Worte danach:
„Der Einsatz bei dieser Familie war etwas ganz besonderes, denn gleich zu Beginn wurde ich von einer riesigen Anzahl Gesichter begrüsst und direkt zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Das Shooting musste erst mal ein paar Minuten warten, bis sich alle gestärkt hatten. Danach durften wir im Garten der Grosseltern Familienbilder mit allen Anwesenden machen. Die Mama, die so viel schon gekämpft hatte, hatte nicht mehr so viel Kraft und so beeilten wir uns in möglichst kurzer Zeit viele schöne Bilder zu machen. Ganz tapfer hielt sie das Shooting durch und wurde liebevollst umsorgt von der ganzen Grossfamilie. Ganz fest hat es mich berührt, wie sehr die Familie zusammenhält. Mögen ihnen die Fotos immer wieder ein kleines Licht im dunkel sein…“

Innigst wünschen wir der Familie ein Wunder, wünschen ihnen, dass die Mama noch ewig lange bei ihnen sein darf.
Weil Mama’s einfach nicht zu den Sternen fliegen dürften.
Weil sie so sehr gebraucht werden hier auf der Erde.
So so sehr.
Doch irgendwann kommt die Nachricht zu uns, dass die Mama ihre Flügel aufgespannt habe, sie sie hätten gehen lassen müssen.
Das Leben ist nicht fair.
Es tut uns unendlichst leid.
Unsere Gedanken sind bei euch.
Wir helfen mit, dass die Abschiedsfeier so sein darf, wie sich die Kinder und der Papa es sich wünschen.
Es ist so wenig, was wir tun können aber das, was wir tun können, das tun wir.

Irgendwann schreibt die Schwägerin der Mama:
„Ihr Engel auf Erden, herzlichen Dank für alles.
Sie sind einfach alle bezaubernd und vielen herzlichen Dank auch noch einmal für die Fotos und all die Hilfe für die Abschiedsfeier.
Vielen herzlichen Dank für all eure Kraft und euern Einsatz. Wie dankbar wir sind, dass wir diese Fotos haben, wie froh ich bin, den Kindern ein bisschen Mami ins Zimmer bringen zu können und wie froh die Kinder sind, dass da noch Haare waren.
Wie schön war es, dass zwei Engel so schnell gefunden wurden, als es hiess, ich brauche euch sofort und wie toll die beiden Engel es dann mit meiner Schwägerin gemacht haben.
Vanessa kam zuerst. Sie war so lieb und so herzlich zu meiner Schwägerin, fragte immer, ob sie sich hinlegen möchte oder ob sie noch mag und machte auch die beiden Mädchen zurecht.
Das Ergebnis war spitze.
Ihr Mann konnte seine Dankbarkeit nicht in Worte fassen und war so überwältigt.
Jeanine kam sehr pünktlich und musste sich noch gedulden, da die Mama zuerst wieder Energie tanken musste.
Wir machten uns auf den Weg nach draussen, wo sie schon die ersten Fotos schoss, die Kinder liebten es zu posen und lachen, wie auch mit Mami und Papi auf den Fotos.
Man merkte schnell, das meine Schwägerin kaum mehr Kraft hatte zum gehen, lachen und ihr schnell kalt wurde. Wie froh waren wir drum, dass Jeanine es in so kurzer Zeit es geschafft hat, so viele Bilder zu machen. Unglaublich gut hat sie das gemacht.
Und wunderschön sind die Fotos geworden.
Als ich die Fotos von Jeanine bekam, weinte ich vor Freude, doch dafür hatte ich keine Zeit. Es müssten sofort welche in den Spital zu ihr, das war mein einziger Gedanke in diesem Moment.
So ging ich ein Fotobuch drucken lassen und diverse Fotos druckte ich so aus.
Voller Spannung und Freude ging ich ins Spital.
Wooooow, war das eine schöne Reaktion.
“Diä Fotos si mega schön und du bisch äxtra für mi no umägränntt”
Wir hatten beide Tränen in den Augen und ich sagte zu ihr:
” Für di würi dür s Füür rennä”
Wir genossen im Bett dann die Fotos zusammen und ich organisierte sofort noch Magnete, um die Fotos im Spitalzimmer aufhängen zu können.
Ihr Mann sagte immer wieder, wie froh er sei, dass ich es mit euch allen organisierte.
Ihr alle seid einfach mega mega mega giga…. Danke 1000000000x…“

Liebe Schwägerin der Sternenmama
Wie unendlichst kostbar, eine Schwägerin wie dich zu haben.
Eine, die alles und mehr als alles gibt, dann, wenn der Lebenssturm losgeht.
Dank dir konnten wir ihnen gerade noch rechtzeitig Herzensbilder schenken.
So rasch, dass die Mama sie dank dir auch noch sehen und bei sich haben konnte.
Bilder, die festgehalten haben für immer, wie viel Liebe diese Mama ihren beiden Goldschätzen noch gegeben hat.
All die Liebe, die sie ihnen doch ein ganzes langes Leben lang hätte schenken wollen.
Bilder, die zeigen, wie diese Familie war und sie es im Herzen immer sein wird.
Bilder, die vielleicht auch gerade für die noch kleinen Kinder irgendwann so wichtig sein werden. Bilder mit ihrer Mama.
Bilder, die ein so wichtiger Teil ihrer Geschichte sind.
Wir hoffen, dass der Papa mit seinen beiden Kleinen von ganz vielen Menschen getragen und gestützt ist.
Es braucht sie so sehr, die zusätzlichen Feen und Heinzelmännchen, dann, wenn eine Mama fehlt und das Leben weitergehen muss.
Menschen, die anpacken da, wo der Papa zusätzliche Hilfe braucht, Menschen, die da sind, Tag für Tag, für die beiden Kleinen.

Ewig lang.

Wir denken fest an euch…. ganz ganz fest…. alles Liebe…..

586. Herzensbilder.ch-Einsatz bei Severin

Es sind ganz tapfere Eltern, die sich bei herzensbilder.ch melden: „Unser kleiner Severin ist in der 29. Schwangerschaftswoche auf die Welt gekommen. Bereits während der Schwangerschaft wurde in vielen Untersuchungen klar, dass etwas nicht normal ist. Eine konkrete Diagnose konnte uns jedoch niemand geben. Als er dann mit seinen 970g auf der Neonatologie im Brutkasten lag, kämpfte Severin um sein Leben und wurde auf die Intensiv-Station verlegt. Nach über 100 Tagen konnte er vor einer Woche endlich nach Hause. Wäre es vielleicht möglich, dass ein Fotoengel zu uns kommen würde? Die Pflegenden haben uns die herzensbilder.ch-Informationen gegeben. Herzlichen Dank und ein grosses Lob für eure Arbeit…“

Ja sicher machen wir diese Bilder möglich. Bilder einer Ruhepause mitten im Sturm.
Bilder des endlich zusammen Daheim-Seins.
Bilder eures bärenstarken Goldschatzes.

Doch dann wird alles wieder anders, ihr müsst erneut notfallmässig ins Spital und Severin steht eine weitere OP bevor.
Wir beschliessen, dass wir die Bilder nun im Spital machen werden, ganz rasch, gleich am nächsten Tag, noch vor der nächsten OP.
Danke euch lieben Engeln auf Erden, Jeanine Linder (www.jeaninelinder.com) und Sandra Schneider (www.styleit.ch), dass ihr Platz freiräumt in eurem Tagesprogramm, als wäre es das Selbstverständlichste dieser Erde.
Alles andere ist gerade weniger wichtig als das, diese Bilder jetzt ganz rasch möglich zu machen.
Das berührt jedes Mal auf’s Neue ganz fest, dass ihr das einfach tut, für Menschen, die ihr nicht mal kennt.
Danke auch euren Engeln im Hintergrund, die eure Kinder übernehmen, so dass ihr mit ganz viel Ruhe und Zeit für Severin und seine Eltern da sein könnt.
Danke für euren Mut, eine Weile lang Teil dieses Sturmes zu werden und danke, dass ihr den Eltern einfach nur gut tut.
Danke, danke, danke….

Du, lieber Beautyengel Sandra Schneider schreibst danach:
„Danke, dass ihr das Vertrauen in mich hattet, mich ins Kinderspital zu schicken. Ich ging dann doch etwas mit weichen Knien zu meinem Einsatz… Doch es verlief alles prima, ich wurde von der Pflege nett behandelt und die Eltern waren beide schon da und nach einer kurzen Wartezeit durfte ich dann ins Zimmer. Severin schlief noch. Er ist ein herziger kleiner Kerl mit schönen langen Wimpern und einem Lächeln wie ein geübtes Fotomodell 🙂 Ich stylte die Mama und auch der Papa bekam noch etwas Puder ins Gesicht 🙂 Und dann kam Jeanine und übernahm zum Fotografieren. Ich bin sehr dankbar, dass ich einen Teil von Herzensbilder sein darf…“

Und danke dir, lieber Fotoengel Jeanine Linder für deine Worte:
„Mein Einsatz bei Severin war der erster Einsatz in diesem Spital und ich war mir nicht ganz sicher, was mich erwarten wird… Dann kam ich ins Zimmer zu Severin und seiner Familie, wo die Mama grad noch den letzten Schliff von Sandra bekommen hat und wurde ganz lieb von allen begrüsst. Severin, der kleine Charmeur, hat mich dann auch direkt verzaubert mit seinen langen Wimpern und dem Schalk in den Augen. Der kleine Mann weiss genau, wie man Frauenherzen höher schlagen lässt. Danach haben wir dann im Spital die Familienbilder und Fotos von Severin gemacht. Während dem Fotografieren war es herzerwärmend zu sehen, wie liebevoll sich die beiden Eltern um den kleinen Mann kümmern. Einmal mehr durfte ich einen kostbarsten Moment im Namen von Herzensbilder festhalten. Unendlich dankbar ein Teil davon zu sein. So sehr wünsche ich mir, dass die Bilder irgendwann mal einfach nur eine Erinnerung sein dürfen an diese stürmische Zeit damals…“

Irgendwann kommt ein Mail von Severin’s Mama: „Es ist weiterhin eine sehr schwierige Zeit für uns. Wir danken herzensbilder.ch herzlich für die Bilder. Sie sind sehr schön geworden, trotz der tristen Umgebung im Spital und der Angst an diesem Tag vor der zweiten OP. Der Kleine war wieder ein grosser Kämpfer und ist es weiterhin. Wir hatten eigentlich einen Termin einige Tage später zu Hause für die Bilder. Als jedoch klar wurde, dass der Kleine eine zweite OP vor sich hat, habe ich angefragt, ob wir den Termin vorverschieben können. Obwohl bei herzensbilder.ch Ferien waren, wurde alles in Gang gesetzt, um uns eine Visagistin und eine Fotografin zu organisieren. Sandra, die Visagistin ist dann am besagten Tag ins Spital gekommen und hat meine Augenringe weggezaubert. Sandra war sehr sympathisch. Jeanine kam dann um die Fotos zu machen. Mit ihrer lieben und aufgestellten Art hat sie wunderschöne Fotos unserer kleinen Familie gemacht. Es ist schön, gibt es euch. Es ist wichtig, dass es euch gibt. Danke vielmals für alles!“

Liebe Severin-Mama
Lieber Severin-Papa
Wir sind froh, konnten wir euch eure Herzensbilder mitgeben auf euren Weg.
Bilder eurer Familie.
Bilder voller Hoffnung, voller Mut und Liebe.
Bilder eures kleinen Goldschatzes, der so viel schon geschafft hat.
Bilder gemacht im Spital, statt daheim, weil es einfach wichtig war, dass sie gemacht sind.
Dann, als ihr erneut bangen musstet als eine weitere OP gemacht werden musste.
Bilder so fein und würdevoll, so liebevoll und zart, Bilder, die die Spitalwelt in den Hintergrund rücken gelassen haben.
Bilder, die immer wieder Kraft geben sollen, dann, wenn es wieder wackelig und schwierig ist.
Bilder, die ihr irgendwann mit eurem Goldschatz ansehen sollen könnt, dann, wenn ihr ihm erzählt, wie schwierig sein Start auf dieser Welt war.
Wir hoffen, dass der Boden unter euren Füssen fester werden darf.
Wir hoffen, dass ihr wieder daheim sein dürft.
Und wir hoffen, dass es eurem Kämpfer so gut wie nur irgendwie möglich gehen darf.
Alles Liebe, wir denken fest an euch….

(Bilder bleiben bei der Familie)

585. Herzensbilder.ch-Einsatz bei Sternenbaby Andreas

Da schreibt mitten in der Nacht eine unendlichst tapfere Mama, dass ihr kleiner Goldschatz am plötzlichen Kindstod verstorben sei und sie sich so sehr noch Bilder ihres Kindes wünschen würde.
Tiefst berührt lesen wir ihre Worte.
Dass eine Mama, mitten im Schock, die gerade fassen muss, was komplett unfassbar ist, spürt, was sie nun braucht und die Kraft findet, uns dieses Mail zu schreiben, das ist beeindruckend ohne Ende.
Fotoengel Nathalie Herren (www.foto-herren.ch) ist einmal mehr bereit, ihren Tagesplan auf den Kopf zu stellen und sich als Familie umzuorganisieren, so dass sie für diese Eltern da sein kann.
Du Engel auf Erden, einmal mehr setzt du Prioritäten für Menschen, die du nicht mal kennst. Du zauberst Zeit frei, um mit ganz viel Ruhe da sein zu können für sie und das zu tun, was ihnen noch so wichtig wäre. Das, was man nur jetzt, in diesem Moment noch, noch machen kann. Und du tust es jedes Mal, als wäre es das Selbstverständlichste dieser Erde. Allergrösste Hochachtung habe ich vor deinem Mut, für eine Weile lang Teil totaler Ausnahmezustände zu sein, vor deinem Herzen aus Gold und deiner Feinfühligkeit im Umgang mit diesen Familien. Jedes Dankeschön der Welt ist zu klein für das, dass du dich noch kaum ist der Tag angebrochen, ins Auto setzt und der Mama diesen so innigen Wunsch erfüllen wirst.
Danke für deine Worte danach: „Die Mama des kleinen Andreas wünschte sich so unendlich fest ein Bild, auf dem ihr Kleiner wie auf einer Wolke da liegen würde. Ihr Kleiner auf einer weissen Decke liegend. Ich spürte, wie gross ihr Wunsch nach genau diesem Bild war und es war klar für mich, dass ich gehen würde, auch wenn’s nur genau für dieses eine Bild sein wird.
Der kleine Andreas sah so wunderschön aus. Wir betteten ihn in seine kuschelige Decke. Alles geschah so liebevoll und respektvoll.

Heute dann brachte ich der Mama das Fotobuch, die zwei „Ärfeli“ und einen Sternenschal nach Hause.
So unendlich gross war ihre Dankbarkeit und auch der Papa kam extra noch kurz vom Stall, um sich zu bedanken…
Es sind so liebevolle und fürsorgliche Eltern. Sie tragen einander und sind für einander da. Es tut mir so unendlich leid für sie…
Ihnen etwas mit auf den Weg zu geben, das ihnen vielleicht (wenn auch nur ein wenig) helfen wird in dieser schweren Zeit… das ist einfach etwas, was mich immer wieder tief berührt. Ich bin unendlich dankbar, dass ich diese Bilder machen durfte und auch darüber, ein Teil von herzensbilder.ch sein zu dürfen…“

Und dann kommt ein Mail von Sternenbaby Andreas’ Mama:
„Ich weiss gar nicht, wie ich euch danken soll, wenn man morgens um 3 Uhr an Herzensbilder eine Mail schreibt und um 6.30 Uhr das Telefon klingelt und eine lieber Engel namens Nathalie einem sagt: „Ja natürlich machen wir das für euch…“ und sie dann diese Bilder von unserem Sonnenschein noch macht für mich, die ich mir so sehnlichst noch wünsche, dann ist das Herzensbilder!!!!! Ich schau mir die Bilder jeden Tag an und sehe ihn darauf, wie er lächelt und ich habe eben solche Freude daran, dass wir noch diese Bilder haben!!“

Liebe Andreas-Mama
Lieber Andreas-Papa

Ein Licht hat gebrannt hier für euch, als Nathalie bei euch war.
Ein Licht für euren kleinen Goldschatz, der sich aufgemacht hat zu den Sternen.
Ein Licht für euch, die fassen müsst, was so unendlichst surreal ist.
Dass er einfach nicht mehr da ist, euer Andreas.
Dass sein Besuch hier auf der Erde ein so kurzer war mit einem derart abrupten Ende.
Dass du in mitten in diesem Wahnsinn einen so klaren Kopf hattest, dass wir dir dieses Bild ermöglichen konnten, das berührt auch heute noch tiefst.
Wir sind ganz ganz fest froh, dass es dieses Bild, das du so sehr mitnehmen wolltest auf euren schweren Weg, gibt.
Wir denken an euch. Das Leben ist nicht fair. Es tut uns unendlichst leid. Was hätte er für ein wunderbares Plätzchen gehabt, um gross zu werden, euer Goldschatz.
Wir hoffen, dass ihr die Kraft findet, einen Schritt nach dem anderen zu machen in diesem Leben, das doch so ganz anders hätte sein sollen.
Wir hoffen, dass die Menschen um euch an eurer Seite sind und bleiben, dass sie euch immer wieder spüren lassen, dass sie an euch denken, dass sie in Gedanken bei euch und eurem Goldschatz bei den Sternen sind.
Wir hoffen, dass sie verstehen, dass eure schwer verletzten Herzen nicht einfach wieder heilen und alles wieder gut ist. Ein Kind hergeben zu müssen, verändert vieles wohl für immer. Man braucht sie so sehr, die Menschen, die da sind, dann, wenn’s besser geht, aber auch dann, wenn’s wieder so entsetzlich unfair ist und so weh tut.
Menschen, die Worte finden und nicht erstarren und verstummen. Menschen, die da sind für euch, heut und morgen und endlos lange Zeit.
Machs gut, kleiner Andreas, da, wo man hinfliegt, wenn es hier auf der Erde zu Ende geht…
In Gedanken innig bei euch… in grosser Verbundenheit….

(Bilder bleiben bei der Familie)

584. herzensbilder.ch-Einsatz an der Abschiedsfeier eines Sternenpapa’s

„Liebe Engel von Herzenbilder, schon so oft habe ich Eure Berichte gelesen und nun möchte ich mich selbst melden für eine betroffene Familie. Heute Morgen ist der Papa von zwei kleinen Kindern (5 und 2.5 Jahre) und Mann einer Freundin nach längerer Krebserkrankung überraschend zu den Sternen geflogen. Ich habe meine Freundin gefragt, ob ich Herzensbilder anfragen soll, um wichtige Erinnerungen für später festhalten zu können. Sie hat mir geantwortet, dass sie sich sehr freuen würde und gerne einen Fotoengel bei der Beerdigung haben würde. Ihr würdet ihr eine sehr grosse Freude machen mit Eurer Hilfe und es würde ihr sehr viel bedeuten. Vor allem werden die Bilder sicher auch später für ihre Söhne eine immense Bedeutung haben…
Ich würde mich freuen über eine kurze Rückmeldung, ob solch ein Einsatz möglich wäre und bedanke mich schon im Voraus allerallerherzlichstens dafür…“, schreibt diese kostbare Mama-Freundin.

Einsätze an Abschiedsfeiern sind immer ganz besonders schwierig.
Noch immer ist es ein Tabu, in solchen Momenten Bilder zu machen.
Diese Einsätze brauchen eine besonders umfassende Vorbereitung und sind für die Fotoengel besonders schwierig.
Man sollte eigentlich unsichtbar sein und doch sollte alles, was irgendwann wichtig sein könnte, auf den Bildern eingefangen sein.
Nie können wir versprechen, einen Fotoengel für solche besonderen Einsätze zu finden. Aber auch dieses Mal dürfen wir der Mama so rasch schon zusagen, dass jemand kommen wird. Wie kostbar ohne Ende.
Danke dir so sehr, liebe Sara Rüedi (www.saruephoto.ch), dass du sofort bereit bist, diese Bilder möglich zu machen.
Und danke dir, liebe Mama-Freundin, dass wir mit dir alles vorbereiten können und du dann vor Ort Ansprechperson für Sara sein wirst.
Und dann bist du einfach dort, liebe Sara, bist eine Weile lang Teil dieses Lebenssturmes dieser Mama mit ihren beiden Kleinen.
Machst eine grossartige Arbeit, indem du so respektvoll und fein, so liebevoll und kaum spürbar diese Trauerfeier in Bildern festhältst.
Bilder, die gerade für die beiden Kinder wohl irgendwann so wichtig sein werden als Teil ihrer Geschichte.
Bilder, die das, was damals geschah, viel greifbarer machen werden.
Danke dir so sehr für deinen riesengrossen Mut, diese Bilder möglich zu machen.
Und danke dir auch so fest für diese so berührende Idee, beiden Kindern je ein Fotobuch mit diesen Bildern zu schenken, das sie werden mitnehmen dürfen auf ihre Wege.
Nie wird es selbstverständlich werden, was ihr Engel tut, mit dieser so berührenden Selbstverständlichkeit und mit so so viel Herz und geschenkter Zeit.
Danke, danke, danke.
Danke auch dir, liebe Freundin der Mama, dass du deinen Job als Ansprechperson vor Ort für den Fotoengel so wunderbar gemacht hast.

Dann kommt ein Mail der Mama:
„Liebes Herzensbilder Team, seit zwei Jahren war unsere Familie im Sturm. Mein Mann bekam vor 2 Jahren die Diagnose Krebs. Es war ein Schock! Unsere Jungs erst 1 und 4 Jahre alt. Die Therapie eine 8er Bahn der Gefühle. Leider war der Krebs stärker und mein Mann ist gestorben.
Ich kannte Herzensbilder bereits auf Facebook. Meine Freundin brachte die Idee, Herzensbilder zu fragen, ob sie Bilder von der Abdankung machen könnten, da sich unser Jüngster wahrscheinlich später nicht mehr daran erinnern kann. Ich fand die Idee wunderschön und bin Sara, unserem Fotoengel, so dankbar, dass sie so kurzfristig den Auftrag übernommen hat.
Die Bilder sind wunderschön und für mich sehr bewegend. Auch, dass sie für meine Jungs je ein Fotoalbum anfertigen liess, dafür möchte ich nochmals DANKE sagen.
Ich wünsche euch allen weiterhin alles Gute, danke, dass es euch gibt…“

Liebe Sternenpapa-Mama
Wir sind froh, dass sich deine Freundin bei uns gemeldet hat und wir euch diese Bilder schenken konnten.
Bilder, die miteingefangen haben, wie liebevoll ihr deinen Mann, den Papa deiner Kinder, verabschiedet habt.
Bilder, die zeigen, dass ihr nicht alleine wart in diesem Moment, sondern getragen von all den Menschen, die da waren.
Bilder, die all die Details, die da waren, für immer eingefangen haben.
Bilder, die vielleicht dann so wichtig sein können, wenn eure Kinder Fragen haben zu dem, was damals geschah und ihr mit Hilfe der Bilder so vieles fassbarer machen könnt.
Wir denken an euch und hoffen, dass ihr es schafft, einfach einen Schritt nach dem anderen zu machen in diesem Leben, das doch so ganz anders hätte sein sollen.
Wir hoffen, dass ihr diesen neuen Weg nicht alleine gehen müsst, dass da Menschen um euch sind, die mittragen und mithelfen.
Es braucht sie so sehr, die Menschen, die Sternenfamilien einen festen Boden unter den Füssen legen. Menschen, die da sind, dann, wenn es besser geht, aber auch dann, wenn es wieder so brutal und unfassbar traurig ist, dass ihr den Weg zu dritt weitergehen müsst.
Menschen, die dich entlasten und die euch nahe bleiben ohne wenn und aber.
Ein Licht brennt für euch vier…. für euch auf der Erde…. für deinen Mann bei den Sternen… wir denken fest an euch…..

(Bilder bleiben bei der Familie)