herzensbilder-einsaetze » Blog

743. Herzensbilder-Einsatz bei Mara

Es ist der Papa einer kleinen Fee, der sich bei herzensbilder meldet.
Ihre Tochter, ihr einziges Kind, sei schwer krank. Sie müssten mit dem Schlimmsten rechnen, schreibt er.
Die Gentest’s, die ganz genaue Klarheit bringen sollen, seien noch am Laufen.
Ob wir ihnen in dieser Ungewissheit vielleicht schöne Familienbilder ermöglichen könnten?

Ja sicher werden wir das tun.
Danke dir, lieber Fotoengel Christin Krönert (www.ck-kinderfotografie.ch), dass du sofort bereit bist, es dir einzurichten,
dass du schon ganz bald für Mara und ihre Eltern da sein kannst.
Danke dir, dass du Zeit freizauberst in deinen vollen Tagen, danke deinem Engel im Hintergrund, der daheim übernimmt, so dass du als Engel für herzensbilder.ch unterwegs sein kannst und danke, dass du dann einfach da bist für diese kleine Familie mit viel geschenkter Zeit und all deinem Können.
Danke, dass du mit viel Ruhe und Feingefühl die kleine Mara und ihre Eltern in wunderschönen Bildern festhältst.
Danke, dass du es schaffst, Bilder zu machen, die die kleine Mara genau so einfangen, wie sie ist.
Was für ein unendlich grosses Geschenk an ihre Eltern.

Du schreibst danach: „Als ich bei der Familie ankam, wurde ich gleich ganz herzlich begrüsst.
Ich konnte sofort sehen, wie fürsorglich und liebend sie sich um ihre Mara kümmern.
Wir haben uns dann erst einmal über Mara unterhalten und ich konnte diese kleine so tapfere Kämpferin kennenlernen.
Ebenso soll in wenigen Tagen der DNA-Test kommen, der wohl die bisherige Diagnose bestätigen wird.
Noch dürfen ihre Eltern auf ein Wunder hoffen, so lange dieser Bericht noch nicht da ist und wie schön wäre es doch, würde eines geschehen.
Mara und ihre Mama haben eine ganz innige Beziehung, es ist so wunderbar dies zu sehen. Diese Nähe, diese Vertrautheit, diese Liebe. Und der Papa kümmert sich so rührend um seine beiden Liebsten.
Wir haben dann wunderschöne Bilder bei ihnen zu Hause realisiert. Wie sie sich um Mara kümmern, mit ihr Spielen, mit ihr kuscheln. Mara hat ein so süsses Lachen und ihren ganz eigenen Mara-Blick. All dies konnten wir festhalten. Wir waren dann noch kurz draussen, bevor es auch schon dunkel wurde.
Ich bin beeindruckt von dieser so starken Familie und hoffe so sehr, dass es der kleinen Mara bald schon besser geht…“

Und dann kommt ein Mail von Mara’s Papa:
„Den organisatorischen Teil des herzensbilder-Einsatzes bei uns habe ich als sehr freundlich und unkompliziert erlebt.
Wir sind sehr froh über die sehr schönen Bilder. Frau Krönert hat es super gemacht und es geschafft, den Charakter und das Wesen unserer kleinen Mara einzufangen. Meine Frau und ich haben uns die Bilder angeschaut und sofort gesagt „das ist unsere Mara“.
Wir freuen uns sehr, dass es Herzensbilder gibt und hoffen, dass Sie auch weiterhin viele Familien unterstützen können.
Vielen Dank!“

Liebe Mara-Mama
Lieber Mara-Papa

Inzwischen musstet ihr euren kleinen Goldschatz zu den Sternen fliegen lassen.
Eure Mara, die nun so sehr fehlt.
Eure Tochter, die ihr ein langes Leben lang hättet begleiten wollen.
Es tut uns so leid und unserer Gedanken sind fest bei euch.
Wir sind froh, dass Christin Krönert noch bei euch war.
Froh, dass ihr nun diese innigen und wunderschönen Herzensbilder mit auf euren schweren Weg nehmen dürft.
Bilder voller Liebe und Nestwärme, voller Mut und Tapferkeit.
Bilder eurer Familie.
Bilder, die für immer eingefangen haben, wie schön es eure Mara hatte bei euch und euch spüren lassen,
dass ihr ihr alles und mehr als alles gegeben habt.
Bilder eurer wunderbaren Mara.
Bilder, die für immer eingefangen haben, dass ihr Eltern seid, Eltern von dieser zuckersüssen Maus, Eltern nun eines Sternenkindes.
Es tut uns unendlich leid, dass nun alles so ganz anders ist. So innigst hätten wir euch ein Wunder gewünscht.
Das Leben ist nicht fair.
Wir hoffen, dass ihr es schafft, einfach einen Schritt nach dem anderen zu machen in diesem Leben, das doch so ganz anders hätte sein sollen.
Wir hoffen, dass Menschen an eurer Seite sind, die verstehen, dass Eltern eines Kindes bei den Sternen zu sein für immer prägt und vieles verändert.
Menschen, die da sind, dann, wenn es gerade wieder so unendlich weh tut, dass eure Mara nicht mehr bei euch sein kann.
Menschen, die euch spüren lassen, dass sie euch und eure kleine Sternentochter nicht vergessen und die euch nicht alleine lassen.
Menschen, die euch immer wieder zeigen, dass sie an euch denken.
Menschen, die auf euch zugehen, auch dann, wenn es keine tröstenden Worte gibt, man aber jedes Zeichen so sehr braucht.

Alles alles Liebe und in grosser Verbundenheit, wir denken an euch… ganz ganz fest.

742. Herzensbilder-Einsatz bei Sternenkind Matteo

Es sind die Grosseltern, des kleinen Sternenkindes, die den Eltern von herzensbilder.ch erzählen und ihnen Mut machen, sich doch bei uns zu melden.
Und dann fragen sie uns an, die unendlichst tapferen Matteo-Eltern, ob wir zu ihnen ins Spital kommen könnten, um ihnen Erinnerungsbilder ihres Goldschatzes zu schenken.

Fotoengel Sheila Lang (www.sheilalang.ch) ist einmal mehr sofort bereit, ihren Tagesplan komplett auf den Kopf zu stellen, um für Eltern im Dunkeln da sein zu können.
Danke dir, du riesengrosser Engel auf Erden, dass es immer und immer wieder selbstverständlich ist für dich, Prioritäten zu setzen für Menschen, die du nicht einmal kennst.
Dass dann alles andere warten muss, einfach weil es gerade nichts Wichtigeres gibt, als diese Bilder noch möglich zu machen.
Danke dir für die Zeit, die du diesen Familien immer wieder schenkst, für dein Herz aus Gold, deinen riesengrossen Mut und dein so feines Gespür für sie.
Danke, danke von ganzem Herzen, auch für deinen Mut, immer wieder für einen Moment Teil dieser Ausnahmezustände zu sein, es zu tun, auch wenn es nachhallen wird.

Danke dir auch für deine so berührenden Worte danach:
„Schwer ist es grad, mein Herz. Ich durfte heute diesen Einsatz bei Matteo machen, eine Begegnung, die mich so so sehr berührt hat.
Eltern kennen gelernt, die so sehr dankbar waren, dass da jemand kam, um ihren Goldschatz zu fotografieren.
Ich fuhr morgens früh gleich los zu ihnen, in ein Spital, welches noch nie von Herzensbilder gehört hat. Die Hebamme öffnete mir die Stationstür und der Seelsorger war auch gleich da. Sie waren so beeindruckt von unserer Arbeit, von dieser Idee, erwähnten, dass sie von stärnechind.ch Sachen vor Ort hätten, aber von Herzensbilder noch nie gehört haben und sie das unbedingt an der nächsten Teamsitzung einbringen möchten.
Die Hebamme führte mich ins Zimmer zu Matteo und seinen Eltern. Der kleine Matteo, gestern zur Welt gekommen, er war perfekt, alles dran, aber sein Herz schlug einfach nicht. Eine Kerze brannte im Zimmer, Stille, Ruhe und eine immense Traurigkeit empfing mich.
Aber ich spürte auch eine riesige Dankbarkeit, dass ich so kurzfristig kommen konnte. Ich stellte mich vor, begrüsste auch den kleinen Matteo und dann heulten wir einfach mal zu dritt. Ich habe ihnen einen blauen Sternenschal mitgebracht und ein Herz- und ein Stern-Ärfeli und sagte, das seien Umarmungen.
Es tut so gut, solche Dinge zu Hause bereit zu haben und nicht mit leeren Händen gehen zu müssen. Diese Begegnungen berühren mich immer so sehr.
Ich sagte ihnen auch, dass mir die Worte fehlen würden, dass es mir so leid tue, dass sie diesen Schmerz nun ertragen müssen und dass ich es einfach so unfair finden würde.
Ich kann mich jeweils schnell wieder auf meine Arbeit konzentrieren und so durfte ich wunderschöne, innige, herzliche Fotos mit dieser kleinen Familie machen.
Matteo sah so wunderschön aus, eine grosse Ruhe spürte ich und daraus schöpfte ich immer wieder Kraft.
Am Schluss verabschiedete ich mich von den Eltern und sagte zum kleinen Matteo “Tschüss du kleiner Sternenflieger. Machs gut und schau gut zu deinen Eltern.“
Worte, die wieder viele Tränen auslösten und der Papa sagte, es tue so gut, wenn man ihrem kleinen Schatz mit so viel Wärme und Würde begegne.
Nun habe ich die Fotos bereits bearbeitet. Das ist meine Art, den Einsatz zu verarbeiten. Möglichst rasch dran sitzen, eine brennende Kerze neben dem PC, ruhige, sanfte Musik und ab und zu eine Träne…
und kaum war ich fertig mit der Bearbeitung, durfte ich einen wunderschönen Blumenstrauss in Empfang nehmen. Wie gut tut das, diese orangenen, schönen Blumen auf dem Tisch zu haben.
Vielen, vielen Dank. Ich werde es nie als selbstverständlich empfinden, dass wir Fotografen dieses riesige Vertrauen von euch bekommen. Ja, es sind Ausnahmezustände, ja man leidet mit, das Herz ist schwer, es berührt einen mittendrin. Aber für mich gibt es bei einem Aufruf, einer Suche nach einem Fotografen kaum was wichtigeres, als den Eltern, den Familien diese so immens wichtigen Fotos schenken zu können.
Von Herzen gerne nehme ich da immer wieder diese Traurigkeit und dieses schwere Herz in Kauf, wenn ich dafür jemandem etwas zurück geben kann.
Das gebuchte Outdoor-Shooting von heute, das ich verschieben musste, um für Matteo’s Eltern da sein zu können war bei einer Familie, welche ihren Sohn damals 14 Wochen zu früh bekommen hat.
Die Mama hätte so gerne Fotos aus dieser Zeit damals und mit diesem Wissen, wie wichtig Bilder aus stürmischen Zeiten irgendwann sein können, hat sie beschlossen, Herzensbilder regelmässig zu unterstützen.
Als ich ihr schrieb, ob es in Ordnung sei für sie, wenn wir das Shooting nach hinten schieben, war das kein Problem für sie und wohl niemand anders hätte das besser verstanden, als diese Familie.
So fuhr ich nach dem Spital direkt zu der Familie, bekam dort zuerst eine Stärkung mit Kaffee und Selbstgebackenem und durfte einfach ein paar Minuten Luft holen. So lieb, so schön war das….“

Und dann kommt eine Rückmeldung von Matteo’s Eltern:
„Wir sind von Herzen froh, dass es eine Organisation wie Herzensbilder gibt. Bevor wir von unserem Schicksal getroffen wurden, kannten wir die Organisation noch nicht.
Am geplanten Entbindungstag gingen wir voller Euphorie und Vorfreude ins Spital. Als sich bei der Untersuchung herausstellte, dass das Herzchen unseres Sohnes nicht mehr schlägt, brach für uns eine Welt zusammen. So sehr freuten wir uns doch auf unseren Matteo. Kaum kennengelernt, mussten wir ihn schon wieder zu den Sternen fliegen lassen.
Während wir die kurze Zeit mit unserem Kind geniessen durften, wurde von unseren Angehörigen der Kontakt zu Herzensbilder hergestellt. Trotz Wochenendtag stellte sich Engel Sheila spontan zur Verfügung um am nächsten Morgen diese für uns immens wichtigen Bilder zu machen. Mit ihrer warmherzigen und einfühlsamen Art fühlten wir uns von Anfang an verstanden und gut aufgehoben.
Sheila nahm sich die Zeit um Eltern wie Kind ins beste Licht zu rücken.
Wie wichtig diese Bilder für uns sind, wird uns jeden Tag bewusst.
Wir möchten uns nochmals herzlichst für alles bedanken. Für die liebevolle Zusammenstellung des Fotoalbums, die herzige Verpackung, die beiden “Ärfeli” von Sheila und den ganzen Ablauf.”

Liebe Matteo-Mama
Lieber Matteo-Papa

Wir sind so froh, dass wir euch diese Bilder mit auf euren schweren Weg geben konnten.
Bilder, die zeigen, dass er wirklich da war, euer Sohn, auch wenn er sich gleich wieder aufgemacht hat zu den Sternen, noch bevor er hier auf der Erde angekommen ist.
Bilder, die für immer eingefangen haben, wie er ausgesehen hat, euer Goldschatz.
Bilder, die das Unfassbare immer wieder fassbarer machen.
Bilder, in denen all die Liebe spürbar ist, die ihr eurem Matteo ein langes Leben lang hättet schenken wollen.
Bilder eurer Familie, eurer Erden-Sternen-Familie.
Bilder, die zeigen, dass ihr Eltern seid, Matteo’s Eltern, und dass für immer Teil eures Herzens sein wird.
Wir hoffen, dass ihr es schafft, einen Schritt nach dem anderen zu machen in diesem Leben, das doch so ganz anders hätte sein sollen.
Wir hoffen, dass ihr Menschen um euch habt, die euch immer wieder spüren lassen, dass sie an euch und euren Matteo denken.
Menschen, die an eurer Seite sind, die euch gut tun und die verstehen, dass es Tage gibt, die besser gehen, aber auch Tage, an denen es wieder so unendlich unfair und brutal ist, dass er nicht bei euch sein kann, euer Goldschatz Matteo.
Menschen, die verstehen, dass Eltern eines Sternenkindes zu sein vieles für immer verändert hat.
Wir denken an euch, ganz ganz fest…..
An euch….
Und euren kleinen Matteo bei den Sternen…
In grosser Verbundenheit…

(Bilder bleiben bei der Familie)

741. herzensbilder-Einsatz bei einer Mama im Onkosturm

Es ist eine ganz tapfere Mama, die sich bei herzensbilder.ch meldet:
„Eine Bekannte hat mir von Ihrem Projekt bereits im Februar berichtet, damals begann ganz unerwartet mein Onkosturm. Ich finde den Ausdruck eigentlich sehr passend, denn dieser Sturm bringt so einiges durcheinander. Die Diagnose Krebs hat mich getroffen, und ich wurde wie viele andere auch, mit Sachen konfrontiert, die man gerne seiner Familie und vor allem den Kindern ersparen möchte. Bis jetzt ist meine Therapie gut verlaufen und mache mich nun an den Endspurt mit der Strahlentherapie.
Erst dachte ich immer einfach durch die ganze Sache durch und dann „vergesse“, aber jetzt denke ich, fänden wir es alle schön, auch von dieser nicht einfachen Zeit Bilder von uns zu haben. Mittlerweile kann ich mein Aussehen gut akzeptieren und vor allem meine Tochter freut sich sehr über jedes Haar, das nun wieder da ist ;o) Deshalb denke ich, wäre es eine schöne Erfahrung und gibt eine gute Erinnerung an die nicht ganz so einfache Zeit in diesem Jahr, wenn wir schöne Fotos bekommen würden.
Wenn Sie dies gerne für uns machen würden, freut es mich sehr. Ich finde Ihre Projekte super und es bietet sicher manchen Familien auch einen grossen Trost. Herzliche Gratulation für so schönes Engagement!“

Ja sicher werden wir diese Herzensbilder möglich machen.
In einem Studio wäre es der Mama am liebsten.
Und ja, ein Beautyengel, der vielleicht ihrer Tochter sogar noch eine schicke Frisur machen könnte, wäre wunderschön.

Danke liebe Kim Schönthal (www.lieblingsmomente.ch) für deine Worte danach: „Sie kamen zu mir ins Studio um schöne Familienbilder zu machen.
Die liebe Caroline Harri war auch da, um der Mama nach ihrem Onkosturm etwas Frische ins Gesicht zu zaubern und die noch kurzen, aber wieder wachsenden Haare zu stylen.
Sie hat die Mama wunderschön zurecht gemacht und auch die Tochter noch schön frisiert. Zudem hat sie uns mit frisch gebackenen „Tübeli“ verwöhnt
Es entstanden viele verschiedene Aufnahmen im Studio und zum Schluss gingen wir dann auch noch raus in den angrenzenden Wald, um ein paar Outdoorbilder zu machen.
Wir hatten einen lustigen entspannten Morgen.
Ich wünsche der Mama ganz fest, dass sie nun gesund bleiben darf und dieser Sturm für immer hinter sich lassen kann…“

Irgendwann kommt ein Mail der Mama:
„Als erstes nochmals von Herzen Danke für das schöne Angebot, in diesem Sturm schöne Fotos zu machen. Wir hatten einen schönen Tag mit Kim Schönthal und es sind super Fotos entstanden, an welche wir noch lange Freude haben werden.
Der Einsatz ist sehr gut organisiert worden und nach einem schönen Telefongespräch mit Frau Schönthal haben wir auch schnell einen Termin gefunden. Auch der Beautyengel, Caroline Harri, war am Telefon bereits sehr sympathisch.
Beide Frauen waren sehr verständnisvoll.
Am Tag der Shootings war die ganze Familie gespannt, wie es nun ablaufen würde. Als wir im wunderschönen Studio von Kim Schönthal angekommen sind, wurden wir ganz herzlich von den Beiden empfangen. Es herrschte gleich eine sehr angenehme Atmosphäre, auch da die feinen Zöpfli die Caroline Harri noch frisch gebacken hat, so wunderbar dufteten. Ich wurde dann etwas zurechtgemacht (kann selber meine “chruseli” Haare nicht so bändigen) und schön geschminkt, auch unsere Tochter bekam noch eine chicke Frisur.
Das Shooting lief dann sehr angenehm ab und auch die Kinder hatten Spass, vor allem in dem schönen Bett. Es entstanden ganz viele wunderschöne Fotos, auch von mir selber. Eigentlich lasse ich mich nicht so gerne fotografieren, aber Frau Schönthal hat es so auf eine angenehme und sooo liebe Art gemacht. Wir waren alle nach dem Besuch sehr gespannt auf das Ergebnis.
Als dann das Couvert bei uns eintraf, fand ich es wunderschön, wie alles versendet wurde, mit so viel Liebe. Es ist wunderschön, die Bilder anzuschauen und so eine andere Sicht auf den Sturm zu haben. Mittlerweile geht es mir wieder recht gut und auch die Nebenwirkungen schwinden zum Glück immer mehr. Ich danke dem ganzen Herzensbilder-Team für die schöne Möglichkeit und die schönen Bilder, an denen wir noch sehr lange grosse Freude haben werden.
Ich danke Ihnen von ganzem Herzen und finde es eine wunderschöne Idee für alle Familien in einem Sturm oder auch für Eltern eines Sternenkindes. Ich hoffe, Sie können noch ganz vielen Familien so schöne Momente schenken, so dass auch sie so schöne Erinnerungen an eine nicht so einfache Zeit haben können…“

Liebe Mama im Onkosturm

Wir sind froh, konnten wir euch diese Bilder schenken.
Bilder einer bärenstarken Familie, die zusammen durch den Onkosturm ging.
Bilder voller Liebe und Mut, voller Kraft und Hoffnung.
Bilder voller Tapferkeit und Nestwärme.
Bilder, die vielleicht immer wieder gut tun werden auf eurem Weg.
Wir wünschen euch, dass immer mehr Alltag wieder einziehen darf in eurem Leben.
Wir wünschen euch, dass Zeit und Ruhe da ist, so dass alles nachhallen kann, was in diesen Monaten so viel zu viel und so schwierig war.
Und wir wünschen euch, dass immer mehr Boden wieder unter euren Füssen wachsen darf, wissend, dass es immer wieder viel Kraft braucht, da die Angst, erneut auf Planet Onko zu landen, euch wohl noch lange begleiten wird.
Innigst wünschen wir euch, dass ihr diesen Planeten niemals mehr betreten müsst.
Und wir wünschen euch, dass ihr noch immer begleitet seid von Menschen, die euch gut tun und die auch jetzt da sind für euch.
Menschen, die verstehen, dass es viel war, zu viel war, dass Müdigkeit und Ängste wohl immer wieder Teil eurer Tage sein werden und es da so gut tut, getragen zu sein von lieben Grossen und Kleinen um euch herum.

Wir denken an euch und wünschen euch von ganzem Herzen einfach alles Gück dieser Welt….

740. Herzensbilder -Einsatz bei Oliver

Es ist eine Pflegefachfrau eines Kinderspitals, die sich bei herzensbilder.ch meldet:
„Als erstes möchte ich Ihnen allen sagen, dass ich es bewundere, dass Sie Familien in schwierigen Situationen so schöne Bilder schenken. Ich schreibe Ihnen, weil wir auf der Station eine Familie haben, deren Sohn schon sehr lange bei uns auf der Station ist und noch nie lange zuhause sein durfte. Wäre es möglich, dieser Familie Herzensbilder zu schenken?“

Der kleine Oliver sei bisher erst zwei Mal kurz daheim gewesen, musste aber beide Male wieder zurück ins Spital wegen Verschlechterung seines Allgemeinzustandes, schreibt sie weiter. Er habe schon mehrere Operationen hinter sich und eine Herzoperation sei ausstehend, die in einem anderen Spital gemacht werden müsse, doch dafür sei Oliver zur Zeit zu wenig stabil.

Danke dir, liebe Manuela Schoch, dass du dieser tapferen Familie Herzensbilder schenken wirst.
Ein ganz besonderer Fotoengel bist du, kennst du doch die Familie sogar persönlich.
Danke dir, dass du es dir einrichtest, für sie da sein zu können.
Dass du dann dort im Spital bist, mit ganz viel Zeit und Ruhe, mit ganz viel Herzlichkeit und Feingefühl.
Dass du nur gut tust mitten in dieser wackeligen und schwierigen Zeit.
Danke dir, dass du ihnen diese so kostbaren Familienbilder schenkst, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt.
Bilder voller Liebe und Hoffnung.
Bilder voller Tapferkeit und Mut.
Bilder von bärenstarken Kleinen und Grossen.

Du schreibst danach: „So herzensgute Menschen sind sie, Oliver’s Familie. An unserem Fotonachmittag war neben Oliver’s Eltern auch sein Bruder mit dabei. Die Pflegefachfrauen waren sehr liebevoll und bemüht. Trotz der vielen Apparate und Schläuche und was es sonst noch so alles auf einer Intensivstation hat, konnten wir eine ganz schöne weihnachtliche „Kulisse“ zaubern. Wir durften Oliver auch aus dem Bettchen nehmen und konnten so innige Familienbilder machen. Sie genossen diese fast normalen Familienmomente sehr und ich hoffe fest, dass das Schwere für einen Moment leicht werden durfte. Bald darauf wurde Oliver in das Spital verlegt, in dem die Herz-OP gemacht werden konnte. Genau am Tag der Operation erhielten sie dann die Fotos. Die Mama schrieb mir, dass die Bilder ihnen ganz viel Kraft und Zuversicht gegeben hätten….“

Und dann kommt ein Mail der Mama:
„Wir sind von Herzen dankbar! Unsere Erfahrungen mit Fotoengel Manuela und mit Herzensbilder waren sehr schön, berührend und positiv. Auch von Seiten des Spitals waren wir so liebevoll begleitet, vor, während und nach dem Shooting. Die Bilder sind tröstend und machen uns Mut. Wir sind rundum dankbar und glücklich!!! Auch für Oliver’s Bruder war das Shooting ein sehr positives Erlebnis. Für uns alle ist es sehr wertvoll, diese Bilder zu haben. Wir haben sehr schwierige Zeiten hinter uns. Die von Manuela genannte Herzoperation konnte kurz nach dem Shooting stattfinden. Alles verlief gut. Doch dann verschlechterte sich Olivers Zustand knapp drei Monate später abrupt. Gerade als uns eure Mail erreichte, in welcher ihr uns nach unserm Wohlergehen gefragt habt, lag unser Oliver auf derselben Intensivstation wie zuvor – im Kampf ums Überleben. Drei Tage lang bangten wir um Olivers Leben. Plötzlich Gespräche über Sterben, Reanimation, Gestaltung von Todesanzeige – Zugleich über den starken Willen unseres Kämpfers und das Vertrauen, dass er sich für sich ganz persönlich fürs Bleiben unter uns oder Begleiten vom Himmel aus entscheiden wird… Er hat sich fürs Bleiben entschieden. Viele Wochen sind vergangen. Und mittlerweile ist unser Oli ein Jahr alt geworden. Er darf seit acht Wochen bei uns daheim leben! Wir sind glücklich, bewundern seine Stärke und zugleich fühlen wir uns enorm gefordert. Wir danken für all eure lieben Worte, eure guten Wünsche und die Möglichkeit, die strahlenden Kinderaugen unserer beider Söhne festgehalten zu haben – dank Herzensbilder und dank Manuela. Unsere Sprüche auf der Dankeskarte: Familie ist, wo Leben beginnt und Liebe niemals endet. Da, wo Liebe ist, ist der Sinn des Lebens erfüllt. Beides Gedanken, welche uns Tag für Tag begleiten und Kraft geben.

Liebe Oliver-Mama
Lieber Oliver-Papa

Welche wunderschöne Nachricht, dass ihr inzwischen euren kleinen Goldschatz endlich zu euch nach Hause nehmen durftet.
Wir hoffen so sehr, dass der Boden unter seinen Füssen nun immer stabiler werden darf und immer mehr Alltag den Ausnahmezustand langsam zur Seite schieben darf.
Wie schön durften wir euch Herzensbilder mit auf euren Weg geben.
Bilder einer bärenstarken Familie, die so vieles schon zusammen durchgestanden hat.
Bilder, die die Spitalwelt für einen Moment zur Seite geschoben haben.
Bilder voller Hoffnung, dass es Schritt für Schritt vorwärts gehen darf.
Bilder voller Liebe.
Wir denken an euch und hoffen, dass da Menschen um euch sind, die da sind, dann, wenn es wieder wackelig ist und als Kleinfamilie allein gar nicht machbar.
Menschen, die dann entlasten und helfen, die dann anpacken und da sind ohne wenn und aber.
Alles Glück dieser Erde für euren kleinen grossen Helden….
Alles Liebe und Gute, wir denken an euch…

739. herzensbilder-Einsatz bei Daniela

Es ist eine Pflegefachfrau einer Intensivstation, die herzensbilder.ch kontaktiert. Da sei die kleine Daniela, in der 26. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen. Zuerst hätte sie sich gut entwickelt, doch dann sei eine massive Verschlechterung des Allgemeinzustandes mit der Atmung eingetreten und nun habe sie permanenten Sauerstoffbedarf. Ihr Zustand sei sehr wackelig und alles sei grad ungewiss. Ob ein Fotoengel in dieser schwierigen Situation kommen könnte?

Foto- und Haarengel Mualla Mueller und Visagistenengel Carmen Schwegler (www.beautiful-moments.ch) sind sofort bereit, diese Bilder möglich zu machen.
Ganz rasch und mit einer so fest berührenden Selbstverständlichkeit.
Wie kostbar, den Eltern sagen zu können, dass ihr kommen werdet.
Jetzt, wo alles so ungewiss ist und Bilder gerade so wichtig wären.
Danke, dass ihr Prioritäten setzt in euren vollen Tagen, so dass ihr mit viel Zeit und Ruhe für die kleine Daniela und ihre Eltern da sein könnt.
Danke euch so sehr auch für euren Mut, diese Intensivstation zu betreten und eine Weile lang Teil des Ausnahmezustandes dieser Familie zu sein.
Nur gut habt ihr getan… nur gut gut gut….
Schenkt der Mama eine so kostbare Auszeit, die doch so gut tut.
Macht sie wunderschön zurecht.
Und dann, dann macht ihr wunderschöne Bilder, richtige Herzensbilder.
Danke euch beiden Engeln auf Erden von ganzem Herzen.

Du, liebe Carmen, schreibst danach:
„Mit diesen Eltern habe ich ein aussergewöhnlich starkes, positives und lebenslustiges Paar kennengelernt.
Ich bin zutiefst beeindruckt, wie sie ihre Situation angenommen haben, positiv und optimistisch sind und wie viel Liebe die beiden verbindet.
Die kleine Daniela ist aufgeweckt, munter, eine tapfere kleine Kämpferin die ihren Willen hat und den Weg in ihr Leben meistert.
Eine berührende Begegnung… Ich wünsche dieser wundervollen Familie von ganzem Herzen alles Gute auf Ihrem Lebensweg, viele schöne gemeinsame Stunden und dass sie weiterhin so viel Liebe und Zusammenhalt verbindet…“

Danke auch dir, liebe Mualla, für deine Worte nach dem Einsatz:
„Ich lernte eine sehr starke kleine Kämpferin Daniela kennen, die viel zu früh diese Welt erblickte.
Sie und ihre tapferen, jungen Eltern mussten sehr lange im Spital bleiben.
Nachdem unsere Beauty-Engel Carmen fertig mit ihrem Make-Up war, durfte ich die Frisur der Mama und die Fotos machen.
Ich begegnete so starken, optimistischen und unkomplizierten Eltern, dass man schon diese positive Energie zu spüren bekam. Es war wiedermal einer dieser Einsätze, der einem so viel Mut macht und Zufriedenheit gibt, bei dem man spürt, wieso wir solche Einsätze machen. Trotz immer wieder sehr schweren Schicksalen und Einsätzen die uns manchmal begegnen, tun genau solche Momente so gut und machen mich so glücklich.
Wir hatten auch sehr viel Spass zusammen und die Eltern waren so glücklich, so tolle Fotos zu erhalten.
Ich wünsche der Familie alles Liebe und weiterhin viel Kraft…“

Und irgendwann kommt ein Mail von Daniela’s Eltern:
„Uns geht es sehr gut und unsere Kleine benötigt nur noch wenig Sauerstoff und wir geniessen jetzt schon mehr als zwei Monate unser Zuhause mit Daniela. 🙂 Sie ist trotz alledem, was sie schon mitgemacht hat, ein sehr lebendiges und fröhliches Mädchen. Das Fotoshooting werden wir immer in sehr guter Erinnerung haben. Carmen hat mich genauso geschminkt, wie ich bin. Ganz locker und leicht, auch das Frisieren hat super gepasst. Mualla wusste genau, wie sie uns als Familie nehmen musste. Wir konnten in dieser Zeit so richtig geniessen und uns entspannen. Wir sind sehr dankbar, dass wir diesen Moment zusammen mit Daniela so erleben durften. Ein sehr schönes Andenken haben wir auch durch ein Fotoalbum, das uns Mualla gestaltet hat. 🙂 Das steht immer auf unserem Sideboard in der Stube. 🙂 Wir möchten euch auch was Kleines retour geben, indem wir an unserer Hochzeit im nächsten Jahr die Kirchenkollekte für die Stiftung Herzensbilder und auch für die Stiftung Theodora sammeln möchten. So können wir uns ein wenig bedanken für alles. :-)“

Liebe Daniela-Mama
Lieber Daniela-Papa

Wir freuen uns unendlich mit euch mit, dass es eurer kleinen Prinzessin inzwischen so gut gehen darf.
War doch alles so wackelig, als die beiden herzensbilder.ch-Engel bei euch waren.
Dass ihr nun daheim sein dürft mit eurer Daniela und sie so viel Fortschritte gemacht hat, das ist wunderwunderwunderschön ohne Ende.
So werden eure Herzensbilder irgendwann vielleicht wichtig sein, dann, wenn sie wissen möchte, was damals war.
Dann, wenn ihr zusammen auf dem Sofa sitzen werdet und ihr mit eurem Fotobuch zeigen könnt, wie schwer ihr Start auf dieser Erde war.
Dann, wenn ihr eurem Goldschatz diese Bilder zeigen könnt.
Bilder einer bärenstarken Kämpferin.
Bilder voller Liebe und Herzenswärme mitten im Sturm.
Bilder einer so tapferen Familie.
Bilder eines ganz schweren Anfangs.
Und sie dann so fest in den Arm nehmen könnt, eure Daniela.
So vieles habt ihr zusammen durchgestanden.
So so vieles.

Alles Glück dieser Welt soll euch nahe bleiben.
Auf dass es Schritt für Schritt weiterhin in die richtige Richtung geht.
Auf dass der Boden unter Daniela’s Füssen immer noch fester werden darf.
Auf dass ihr gemeinsam endlos lange durch’s Leben gehen dürft, das nun hoffentlich einfach windstill sein möge.
Ein Leben, in dem immer mehr Alltag einziehen darf.
Und dann, dann wünschen wir euch von ganzem Herzen, ein einfach nur wunderwunderschönes Hochzeitsfest, was für ein bärenstarkes Paar, und sind schon jetzt tief gerührt darüber, dass ihr mit eurer Kollekte dann auch an herzensbilder.ch denken werdet.
Danke, danke, danke…
Alles Liebe und Gute….