herzensbilder-einsaetze » Blog

79. Herzensbilder-Einsatz bei Yann

“Ich habe ein Kind mit einem Hirntumor bei mir in der Schulklasse”, schreibt mir ein wunderbarer Lehrer. Ein Kind, das sich schon ganz bald aufmachen wird auf seinen Flug zu den Sternen. “Die ganze Klasse trägt ihn auf Händen. Wie schön wäre es, wir hätten etwas für die Ewigkeit. Können Sie uns dabei helfen ?” Mitten ins Herz geht es, dieses Mail. Haben wir doch selbst unsern Jungen im gleichen Alter auch an einem Hirntumor verloren. Und es war eines der allerallergrössten Geschenke mitten im Lebenstornado, dass seine Freunde ihn nie allein gelassen haben bis zum Abflug. Dass sie mutiger als mutig, liebevoller als liebevoll und tapferer als tapfer ihren Freund bis zum Schluss begleitet haben. Und es ist ein endlos kostbares Geschenk, einen Lehrer zu haben im Sturm, der den Weg mitgeht. Der mitträgt. Der nicht, wie es so oft leider passiert, erstarrt, verstummt und auf Distanz geht. Schreibe dem Lehrer sofort zurück, dass wir ihnen sehr gerne einen Fotoengel schicken werden. Weil diese Klasse und ihr Lehrer Bilder haben sollen für das Danach. Bilder, auf denen sie als unendlich kostbares Team mit Yann in ihrer Mitte, festgehalten sind. Der Lehrer schreibt zurück: ” Meine Klasse hat das schwere Los, Yann bis zu seinem Tode zu begleiten, die Kiddys machen das wirklich super. Die Kinder sind zwischen 9 und 11 Jahre alt. Die Eltern von Yann haben viel mit der Klasse kommuniziert, die Kinder sind alle involviert. Die Klasse weiss, dass Yann nicht mehr lange bei uns sein wird. Sie kümmern sich herzlichst um ihn. Sie machen es einfach super. Yanns Eltern sind wunderbar. Seit Monaten wird Yann täglich von seiner Mutter oder seinem Vater in der Schule betreut. Er will jeden Tag in die Schule kommen, auch wenns nur zwei Lektionen sind. Sein grösster Wunsch ist Normalität. Wenn die Kraft noch mehr nachlassen wird und Yann noch müder sein wird, habe ich mit den Eltern schon besprochen, dass wir das Schulzimmer für ein paar Lektionen pro Woche zu ihm nach Hause verlegen. Sie und wir sind offen für alles…” Was für grossartige Grosse und Kleine. Aber auch was für ein unendlich trauriger Herzensbilder-Einsatz. Einer, bei dem keine Hoffnung mehr da ist, die Boden gibt beim Einsatz. Fotoengel Petra Tschofen (http://www.petratschofen.com) sagt sofort zu, Yanns Klasse zu besuchen. Danke dir so fest für deinen Mut, liebe Petra. Danke dir so fest für dein “da gebe ich alles”. Wie kostbar, dass es wirklich geklappt hat. Dass Yann, dessen Flügel schon bald abflugsbereit sind, einen gute Tag hatte. Dass wir diese Herzensbilder rechtzeitig noch machen konnten. “Es war perfekt”, schreibt der Lehrer. “Es war liebevoll, engagiert und motiviert ! Yann geht es von Tag zu Tag schlechter. Aber er freute sich soooo auf das Shooting. Und auch seiner Mutter hat es super gefallen. Vielen Dank für den super Engel. Es war ein super Nachmitrag !” Und Fotoengel Petra schreibt: “Danke, dass ich diesen Einsatz machen durfte. Es war richtig toll mit den Kids, ihr Umgang mit Yann, einfach so normal. Eine wunderbare Erfahrung für mich ! Es war so einfach, etwas gutes zu tun. Yann war so gut gelaunt, dass er für einen Nachmittag lang Top-Modell sein durfte. Er ist so ein toller Junge, wenn man ihn so sieht, kann und will man das gar nicht glauben, dass er gar nicht mehr lange nicht mehr unter uns sein wird. Er redet und lacht und scheint eigentlich so glücklich. Seine Mutter, die auch da war, ist wunderbar. Die Kinder und der Lehrer sind es auch. Und der ganze Umgang ist so normal. Danke von ganzem Herzen, dass ich das machen durfte. Solche Einsätze lehren einen so viel. Danke von ganzem Herzen..” Danke dir so fest, liebe Petra, dass du dich einfach eingelassen hast auf diesen Engeleinsatz und dass auch hier mein Märchen wahr werden durfte, dass du so viel gegeben hast, aber auch so viel mitnehmen darfst von diesen Stunden… Liebe Yann-Familie, unsere Herzen begleiten euch auf eurem schwierigen Weg, euer Kind bis zu den Sternen zu begleiten. Wir wünschen euch, dass euer wunderbarer Junge so lange wie irgendwie möglich seine “Normalität” mitten im Sturm haben darf. Wir wünschen euch die Kraft, die ihr jeden Tag braucht. Wir wünschen euch, dass ihr getragen seid von Menschen, die euch ganz nahe bleiben. Lieber Lehrer, liebe Klasse, ein Kind, das sterben muss, so liebevollst,verlässlich,mutig und tapfer auf seinem Wege zu begleiten, das ist wohl das grösste Geschenk, was man ihm, wie auch seiner Familie,schenken kann. Dafür ziehe ich alle Hüte der Welt vor euch, wissend, dass das alles andere als selbstverständlich ist. Danke, dass wir ein Bild vom Lehrer mit Yann zusammen zeigen dürfen.

 

Nachtrag: Am 15.1.2014 ist er abgeflogen, der unendlich tapfere Yann. Uf und devo, den Sternen entgegen. Getragen von seinen Liebsten, seinem wunderbaren Lehrer und seinen bärenstarken Freunden.

Liebe Yann-Familie, ein helles grosses Licht brennt für euch, wir denken mit ganzem Herzen an euch und wünsche euch, dass ganz viele Lichter, ganz viele Hände und ganz viel Herzenswärme von Menschen um euch für euch da sein werden. In grosser Verbundenheit…