herzensbilder-einsaetze » Blog

603. Herzensbilder.ch-Einsatz bei Malin

Es ist eine Bekannte der Familie, die sich bei herzensbilder.ch meldet. Sie habe erfahren, dass Malin, die Tochter dieser Familie die Diagnose Leukämie erhalten habe. In diesem Moment sei ihr sofort herzensbilder.ch in den Sinn gekommen. Und die Familie würde sich sehr darüber freuen.
Die Familie dürfe sich jederzeit bei uns melden, schreiben wir ihr.

Und so meldet sich dann Malins Mama bei uns und wir versuchen, diesen Einsatz möglichst rasch aufzugleisen, jetzt, wo Malin ihre Haare noch hat.
Beautyengel Beatrice Mendelin (www.fem-style.ch) und Fotoengel Christoph Arnet (www.arnet.ch) sind sofort bereit, diese tapfere Familie, die von einem Moment auf den andern auf Planet Onko katapultiert wurde, daheim zu besuchen, um ihnen Herzensbilder schenken zu können.
Danke euch von ganzem Herzen, dass ihr einfach Raum schafft in euren vollen Tagen, um für Malin und ihre Lieben da sein zu können, als wäre das das Selbstverständlichste der Welt.
Ihr schenkt ihnen eine Auszeit mitten in ihrem Sturm und tut nur gut.
Danke für euren Mut, da einfach vor ihrer Haustüre zu stehen und danke für euren feinfühligen Umgang mit ihnen allen.
Danke, dass dank eurem Zaubern der Onkosturm für einen Moment lang nicht präsent war und ihr diese Leichtigkeit, die dann gerade da war, dann in euren Bildern einfangen konnten.
Kostbar ohne Ende.
Bilder einer bärenstarken Familie.
Bilder voller Hoffnung, Liebe, Mut und Kraft.
Bilder, die vielleicht immer wieder so gut tun werden, dann, wenns wackelt und schwierig ist.
Bilder, die eingefangen haben, wie es irgendwann wieder sein sollte.
Dann, wenn der Sturm hoffentlich abflauen durfte, ihr wieder alle zusammen daheim sein dürft und die Haare wieder am wachsen sind.

Danke für eure Rückmeldung danach:
„…ich muss Ihnen ehrlich gestehen, dass ich anfänglich eher skeptisch war. Wir hatten die Diagnose noch so präsent, der Kopf war voll von Informationen und Therapieplänen…
Von mehreren Seiten wurden wir auf Herzensbilder aufmerksam gemacht. Wir entschieden uns gemeinsam in der Familie, dass wir diese Fotos machen wollen. Und wir haben es keinen Moment bereut! Christoph und Beatrice haben es auf unglaublich einfühlsame, gute Art geschafft, dass wir alle für die knapp zwei Stunden die Welt um uns “vergessen” konnten. Wir konnten es sogar geniessen, sind wir uns doch überhaupt nicht gewöhnt, so in Szene gesetzt zu werden…
Die Fotos sind richtig schön geworden, wir haben sie schon oft bewundert und uns darüber gefreut, gerade auch dann, wenn es Malin nicht so gut ging. Sie ist immer noch mitten in der Intensivchemo, hatte leider sehr viele Nebenwirkungen und Komplikationen. Im Moment ist sie stabil. Wir nehmen Tag für Tag.
Auf jeden Fall ist es eine tolle Sache – die Herzensbilder – wir danken euch von Herzen dafür – allen voran Christoph und Beatrice!“

Liebe Malin-Mama
Lieber Malin-Papa

Wie gut verstehe ich, dass es anfänglich ambivalent war, die Idee ein Shooting zu machen, jetzt, wo ihr noch kaum fassen konntet, in welchen Tornado ihr mit dieser Diagnose geraten seid und was da nun alles auf euch zukommen wird.
Wie mutig und beeindruckend von euch, dass ihr euch dann doch darauf eingelassen habt und den beiden Engeln auf Erden eure Haustüre geöffnet habt.
Wie berührend dann von euch zu hören, dass ihr für zwei Stunden die Welt um euch „vergessen“ konntet und es sogar geniessen konntet. Dass ihr es keinen Moment lang bereut habt.
Einfach nur wunderwunderschön.

Wir hoffen, dass ihr es schafft, einfach einen Tag um den anderen zu nehmen, weil’s kaum mehr anders geht auf dem Planeten Onko.
Wir hoffen, dass da Menschen um euch sind, die mithelfen, all das, was dieser dauernde Ausnahmezustand euch abverlangt, zu schaffen.
Es braucht sie so sehr, die zusätzlichen Menschen, die da sind, dann wenn es als Kleinfamilie kaum machbar ist.
Menschen, die nicht auf Distanz gehen und verstummen.
Sondern Menschen, die euch immer wieder spüren lassen, dass sie an euch denken und dass sie da sind, ohne wenn und aber.
Und wir hoffen innigst mit euch mit, dass ihr dann, wenn’s geschafft ist, wenn die Therapie zu Ende ist, niemals mehr erneut auf Planet Onko katapultiert werdet.
Dann, dann soll wieder Boden unter euren Füssen wachsen dürfen.
Dann, dann soll immer ein Stückchen mehr Alltag und Windstille in euer Leben wieder einziehen dürfen.
Das, das wünschen wir euch so sehr.

Wir denken an euch, in ganz grosser Verbundenheit….
Alles Liebe…