herzensbilder-einsaetze » Blog

606. herzensbilder.ch-Einsatz bei Josh

Es ist eine Pflegefachfrau einer Intensivstation, die sich bei herzensbilder.ch meldet.
Da sei ein kleiner Junge bei ihnen auf der Station, dessen Zwillingsbruder verstorben sei, und Herzensbilder in dieser nach wie vor so schwierigen Situation gerade so gut tun könnten.

Ja sicher werden wir diese Bilder möglich machen.
Bilder des kleinen grossen Kämpfers Josh und seinen Liebsten.
Bilder dieser Sternen-Erden-Kinder-Familie.
Bilder voller Liebe und Hoffnung.
Bilder auch voller Trauer, weil ein Kind so fest fehlt, aber auch Bilder voller Leben, weil das Leben mit Josh und seiner Schwester intensiv weitergeht jeden Moment.
Bilder voller Geborgenheit und Herzenswärme, voller Tapferkeit und Mut.
Bilder von so beeindruckenden Kleinen und Grossen.

Danke dir, lieber Fotoengel Mirjam Hartmann (www.hartmannfineart.ch), dass du sofort Raum und Zeit freizauberst, um für diese Familie da sein zu können.
Danke ohne Ende auch deinem Mann, der es durch sein Übernehmen bei euch daheim erst möglich macht, dass du als Fotoengel unterwegs sein kannst.
Kostbar ohne Ende seid ihr beide.
Danke für deinen grossen Mut, eine Weile lang Teil dieses Ausnahmezustandes zu sein.
Einfach da zu sein und das an Bildern möglich zu machen, was mitten auf einer Intensivstation möglich ist.
Danke für deine ruhige und herzliche Art und dein Feingefühl gegenüber Familien im Sturm.
Danke, dass du es einfach tust, dir diese Zeit nimmst in deinen doch mehr als vollen Tagen, um Bilder möglich zu machen, die einer Familie, die du nicht einmal kennst, alles bedeuten werden.
Tust es, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt.
Danke dir so so so fest von ganzem Herzen.
Nur gut tust du.

Du schreibst danach:
„Als ich gesehen habe, dass ein Fotoengel gesucht wird, habe ich mich gleich mit meinem Mann so organisiert, dass wir das organisatorisch hinbekommen. Und so konnte ich dann für Josh und seine Familie da sein.
Seine Eltern erzählten mir, dass Josh der feinere der beiden Zwillingsbrüder war. Wie sehr hätte er wohl seinen Zwillingsbruder gebraucht. Und doch bekam er so viel Liebe von seiner Familie, dass er weiterkämpft.
Was für ein Wunder. Mit seinen zarten 29 Wochen auf die Welt gekommen, seinen Bruder musste er fliegen lassen und gleichzeitig selber alles geben, um leben zu können. Die Eltern waren so liebevoll und zärtlich zu ihren Kindern. Geduldig und aufmerksam. Was mich besonders berührte, dass sie trotz der momentanen Situation Ihre Freude über den kleinen Prinzen und seiner grossen Schwester zeigen konnten. Wie gut, das Josh’s grosser Schwester tat, das sah man auf den ersten Blick. Sie haben einfach die allerbesten Eltern bekommen. Ein so fürsorglicher Vater und ein unglaublich tapferes Mami, die gefüllt sind mit so viel Liebe und Trauer gleichzeitig. Unvorstellbar.
Mein grosser Wunsch für sie war es, Bilder zu machen, mit denen sie stolz ihren Prinzen dann allen zeigen können. Ein wunderschöner, unendlich tapferer Prinz. Bilder, die die Liebe untereinander zeigten. Bilder, welche die wertvollen Momente zwischen ihm und seiner Schwester für immer festhalten würden. Und Bilder, die sie als ganze Familie zeigen, zusammen mit ihrem kleinen Sternenkind, das wir in symbolischer Form auf den Familienbildern verewigten. Diese Bilder sollen Euch Kraft schenken, zeigen wie stark ihr zusammen seid und für immer in den Herzen Eurer Kinder verankert sein.
Ich staune immer wieder neu, wie freundlich und hilfsbereit die Kinderkrankenschwestern sind. Aus der herzensbilder.ch-Box nahmen wir eine Decke, sie passte ganz wunderbar. Für das Mami von Josh hatte ich noch ein Armband und für die kleine grosse Schwester einen Wal. Sie waren so dankbar und berührt. Sie schrieb mir danach, dass ihr gleich Tränen gekommen sind, als die Schwester es ausgepackt hatte und wie wertvoll es für sie war, dass wir alle ihre drei Kinder auf einem Foto vereinen konnten.
Es gibt für mich nichts Schöneres, als zu wissen, wie sehr es sich lohnt auf sein Herz zu hören. Ich bin unendlich dankbar, darf ich dieser Familie diese Bilder schenken…“

Und dann schreiben Josh’s Eltern: „Liebes Herzensbilder-Team, wir sind sprachlos und zu Tränen gerührt – und es fällt mir so schwer, diese Zeilen zu schreiben, weil es mich so sehr berührt und mir immer wieder bewusst wird, was für stürmische Zeiten wir in den letzten Monaten hatten, weil man sich immer wieder einredet, dass es nur ein schlechter langer Traum ist. Man ist immer am funktionieren, da man gar keine andere Wahl hat und darum kämpft, wenigstens ein bisschen Normalität zurück zu bekommen und einfach “Familie” zu sein.
Vor einigen Tagen durften wir mit eurem Foto-Engel, Mirjam Hartmann wunderschöne Familienfotos im Kinderspital machen. Zwei Tag später haben wir bereits die Fotos bekommen – Fotos welche man fast nicht in Worte beschreiben kann, wie unendlich schön und wichtig sie für uns sind. Mirjam war wahrhaftig wie ein Engel – so unglaublich einfühlsam und lieb. Wir haben uns so wohl aufgehoben gefühlt.
Als unseren Zwillingssöhne viel zu früh zur Welt gekommen sind und einen Tag später unser eine Sohn uns wieder so überraschend verlassen musste, kannten wir herzensbilder.ch leider nicht – wir waren so in einem Zeitloch, dass wir gar nicht wussten, wo uns der Kopf steht.
Seit Monaten kämpfen wir uns nun durch – unser Sohn Josh auf der Neo und unsere Tochter geht ganz tapfer in die KITA – damit ich täglich zu meinem Sohn in den Spital gehen kann, um ihn zu unterstützen. Wir hoffen ganz fest, dass er bald nach Hause darf – auch wenn es noch ein langer Weg ist und noch vieles abgeklärt werden muss.

Wir müssen uns immer wieder diese wunderschönen Bilder ansehen – es bedeutet uns so viel – Familienbilder zu haben, auf denen auch unser verstorbener Sohn sein Platz hat – mitten drin.
Wir können dem ganzen Herzensbilder-Team gar nicht genug “Danke” sagen – ihr seid wahre Engel! Herzliche Umarmung und unendlich dankbar…
Im Zeichen unserer unendlichen Dankbarkeit euch gegenüber möchten wir euch auch sehr gerne eine Geburtskarte unserer Zwillinge zukommen lassen, die wir mit den wunderschönen Fotos von Mirjam machen konnten…“

Liebe Sternenkind-Erdenkinder-Mama
Lieber Sternenkind-Erdenkinder-Papa

Wir sind so froh, konnten wir euch diese Bilder schenken.
Bilder einer kleinen Auszeit mitten im Dauersturm.
Bilder eurer Sternen-Erden-Familie, in die Mirjam so wunderlieb auch euer verstorbenes Kind mit eingefügt hat.
Bilder von Grossen und Kleinen, die so unglaublich viel schon zusammen durchgestanden haben.
Bilder einer Familie, der das Leben schon so lange schon alles abverlangt, Alltag und Normalität kaum Raum finden im Dauerausnahmezustand.
Bilder voller Dankbarkeit, dass Josh kämpft und bei euch sein darf.
Bilder voller Liebe für eure Kinder hier auf der Erde und euren kleinen bei den Sternen.
Bilder, die euch nun begleiten dürfen auf eurem Weg.
Wir wünschen es euch so sehr, dass es ruhiger werden darf und dass der Boden unter Josh’s Füssen fester werden darf.
Und wir möchten mit euch zusammen fest daran glauben, dass er irgendwann da sein wird, der Tag, an dem ihr euren kleinen Goldschatz endlich nach Hause nehmen dürft.
Bis dahin hoffen wir, dass da ganz viele Menschen ein festes Netz unter eure Füsse spannen.
Das, was ihr schaffen müsst Tag für Tag, schafft man nicht als Kleinfamilie.
Da braucht es immer wieder zusätzliche Feen und Heinzelmännchen.
Menschen, die entlasten und mithelfen, dass der Tag machbar ist, auch wenn gerade alles wieder wackelt.
Menschen, die euch immer wieder spüren lassen, dass sie an euch denken.
Menschen, die an eurer Seite sind und euch gut tun.
Wir denken an euch und wünschen euch alles Liebe und Gute….
Wie wunderschön, konntet ihr mit Mirjam’s Bilder eine Geburts-und Abschiedskarte für eure beiden Jungs gestalten…