herzensbilder-einsaetze » Blog

607. herzensbilder.ch-Einsatz bei Malea

„Bitte melden sie sich schnellst möglich bei mir auf der Neonatologie. Ich betreue eine Familie mit einem Neugeborenen in einer palliativ Situation und bräuchte dringend einen Fotoengel für heute Abend…“, schreibt eine Pflegefachfrau.

Nie kann ich versprechen, dass es einen Fotoengel gibt, der alles stehen und liegen lassen kann, um zu kommen.
Aber immer hoffe ich es so sehr.
Auch heut ist da ein Engel auf Erden, der seinen Tag auf den Kopf stellt, eine Lösung für die eigenen drei Kinder organisiert und sich ins Auto setzt, um für diese Familie da sein zu können.
Danke von ganzem ganzem Herzen, liebe Fiona Bischof (www.lightplay.ch).
Niemals wird es selbstverständlich werden für mich, dass ihr immer wieder Prioritäten setzt für Familien, die ihr nicht einmal kennt.
Danke deinem Engel im Hintergrund, der bei euch daheim übernimmt, so dass du für herzensbilder.ch unterwegs sein kannst.
Danke dir für deinen riesengrossen Mut, einer Familie zu begegnen zwischen Himmel und Erde, einer Familie im Ausnahmezustand.
Danke für dein Feingefühl und Verständnis, das du ihnen entgegenbringst.
Du warst wunderbar….
Danke, danke, danke…

Nachdem du dort warst, meldet sich die Pflegefachfrau erneut:
„Ich habe mich bei euch gemeldet, um ganz kurzfristig einen Fotoengel zu finden. Ihr habt das möglich gemacht. Ich möchte mich jetzt bei euch von Herzen bedanken, dass sie dies für die Familie ermöglichen konnten…“

Danke auch dir, liebe Pflegefachfrau. Ihr Spitalmenschen macht so viele Herzensbildereinsätze erst möglich, indem ihr den Familien von uns erzählt und ihr die Einsätze dann auch gleich aufgleist, damit sich die Eltern darum nicht kümmern müssen, dann, wenn alle Kraft fehlt.

Dann kommt ein Mail von Malea’s Eltern:
„Es berührt uns sehr zu wissen, dass unsere Kleine nicht vergessen wird. Wir sind unendlich dankbar über eure Arbeit und haben grosse Achtung davor. Wenn man ein Kind erwartet, denkt man zuletzt daran, dass man urplötzlich eine Organisation wie die eure in Anspruch nehmen würde. Jeder kennt nur die rosarote Version des Eltern werdens und das so perfekte, herzige, mit Glück überströmte Fotoshooting, welches man dann einige Wochen danach bucht….
Bei uns hat die Neonatologieschwester uns auf euch aufmerksam gemacht – zu unserem grossen Glück – denn nie hätten wir in diesen Tagen an so was gedacht. Man ist einfach zu absorbiert vor Sorge…
Am Nachmittag vor Fiona’s Ankunft war Malea so schwach, dass sie beinahe ihre Flügel ausspannte. Wir hatten uns bereits verabschiedet, als sie ihre ganzen Kräfte noch einmal zusammen bündelte, um noch bei uns bleiben zu können. Daraufhin wurde Fiona praktisch notfallmässig zu uns gerufen… wir mussten uns um nichts kümmern, die Krankenschwester nahm alles in die Hand.
Wir können Fiona nicht genug dafür danken, dass sie uns an diesem Tag die wohl wertvollsten Bilder unseres Lebens geschenkt hat! Wir sind überwältigt von ihrer Selbstlosigkeit.
Während des Shootings waren mein Mann und ich sehr angespannt, wir wollten, dass es so schnell wie möglich vorbei ist, weil wir nicht wussten, wieviel Zeit uns mit Malea noch bleiben wird und wir die letzten Stunden doch als Familie verbringen wollten. Und doch wussten wir, dass wir es bereuen würden, diese Bilder nicht gemacht zu haben.
Fiona hat es verstanden, die Situation richtig einzuschätzen und war bemüht, ihre Arbeit schnellstmöglich, aber doch professionell und mit Hingabe zu erledigen.
Malea schenkte uns drei weitere wunderschöne Tage mit ihr. Sie kämpfte, um jeden Moment, den wir zu dritt erleben durften, bis sie einfach zu schwach war und dann friedlich in unseren Armen einschlief…
Mitten in unserer tiefen Trauer erhalten wir dann ein Päckchen von Fiona. Darin war das wundervolle, mit so viel Achtung gestaltete Album. Wir haben zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht damit gerechnet, es war wie Balsam für die Seele. Mit diesen Bildern, diesem Album, konnte Malea verewigt werden und auch für alle anderen Menschen sichtbar gemacht werden, die sie nie kennenlernen durften. Wenn man uns von aussen her nicht ansieht, dass wir Eltern sind, so sieht man es zumindest, wenn man zu uns nach Hause kommt und das ist wohl eines der wichtigsten Dinge geworden für uns: dass man sie wahrnimmt.
Diese Bilder sind jetzt so unglaublich kostbar für uns geworden. Und deshalb ist es uns wichtig, dass sie wissen welch wundervolle und selbstlose Arbeit sie alle machen. Sie sind so wichtig für viele Eltern!
Deshalb werden wir auch sehr gerne für ihre Arbeit spenden. Eine Freundin von mir hatte sich zu ihrem Geburtstag keine Geschenke gewünscht und hatte ein Kässeli für die Gäste aufgestellt. Auch dieses Geld werden wir ihnen überlassen.
Wir wünschen ihnen allen weiterhin viel Kraft, Mut und Elan diese Arbeit noch lange weiter zu führen. Von Herzen vielen Dank und alles Gute…“

Liebe Malea-Mama
Lieber Malea-Papa

Wir sind so froh, dass wir euch diese Bilder schenken durften.
Bilder, die für immer festhalten, dass sie da war, eure Malea, auch wenn sie nur so kurz zu Besuch war auf dieser Erde.
Bilder, die für immer eingefangen haben, wie sie ausgesehen hat.
Bilder voller Liebe und Wärme, die ihr eurer kleinen Fee geschenkt habt.
Bilder, die das Unfassbare fassbarer machen.
Bilder, die euch als Familie, die euch als Eltern festgehalten haben, was ihr im Herzen für immer sein werdet.
Es tut uns so leid, dass ihr euren Goldschatz zu den Sternen fliegen lassen musstet.
Das Leben ist nicht fair.
Ewig lang hättet ihr sie doch beim Grosswerden begleiten wollen.
Nun ist alles so ganz anders.
Wir hoffen, dass ihr getragen und gestützt seid von Menschen, die euch gut tun.
Menschen, die verstehen, dass es nicht einfach wieder gut ist nach einer Weile.
Menschen, die verstehen, dass es Tage gibt, die besser gehen, aber auch Tage, an denen es wieder so unendlich weh tut.
Menschen, die euch spüren lassen, dass sie immer wieder an euch denken und sie eure kleine Fee nicht vergessen.
Und wir hoffen, dass ihr die Kraft habt, in eurem Leben als Sternenkindeltern einen Schritt nach dem anderen zu machen, gut acht gebend dabei auf eure verletzten Herzen.
Wir denken fest an euch… und an eure Tochter Malea….
In ganz grosser Verbundenheit….
Danke für eure berührenden Spenden….
Danke für diese kostbare Wertschätzung….
Alles alles Liebe…..

(Bilder bleiben bei der Familie)