herzensbilder-einsaetze » Blog

614. herzensbilder.ch-Einsatz bei Keoni

Es ist eine unendlich tapfere Mama, die sich bei herzensbilder.ch meldet:
„Unser zweites Kind hatte einen Herzstillstand, konnte aber wieder reanimiert werden. Es ist immer noch auf der Intensivstation….“
Niemand wisse, wie es weitergehen würde und was kommen werde.
Und an ein Heimgehen sei gerade nicht zu denken.
Der Besuch eines Fotoengels würde so gut tun in diesem ganzen Sturm.

Danke dir, lieber Fotoengel Laura Kissling (www.little-dreams.ch), dass du sofort zusagst, Keoni und seine Liebsten im Spital zu besuchen, um ihnen Herzensbilder mit auf ihren wackeligen Weg zu geben.
Bilder dieses kleinen Kämpfers.
Bilder einer so tapferen und starken Familie.
Bilder voller Hoffnung und Mut.
Bilder voller Liebe und Nestwärme inmitten des Ausnahmezustandes.
Bilder von zwei Kleinen und zwei Grossen, die alles und mehr als alles geben, Tag für Tag.
Nur gut tust du.
Schenkst ihnen eine ganz kostbare Auszeit mitten in ihren so schweren Tagen, eine Auszeit, in der sie einfach eine Weile lang einfach Familie sein dürfen.
Wie kostbar.
Danke ganz fest, dass du einmal mehr Zeit freigezaubert hast, als wäre es das Selbstverständlichste der Erde, um für Menschen da sein zu können, die du nicht einmal kennst.
Danke ganz fest, dass du dich einmal mehr in einen Sturm hineingewagt hast, unwissend, was dich genau erwarten wird dort.
Es einfach zu tun, wissend, dass deine Bilder wichtig sein werden.
Es einfach zu tun mit ganz viel Ruhe, all deinem Können, mit so viel Herzlichkeit und Verständnis.
Danke, danke ganz ganz fest.

Auch für deine berührenden Worte, die du danach schickst:
“Als ich ins Spitalzimmer trat wurde ich sofort von einer quirligen grossen Schwester und den lieben Eltern empfangen. Keoni hat mich mich mit seinen wunderschönen grossen Kulleraugen angeschaut und mich sofort verzaubert. Leider ging es ihm an diesem Tag nicht so gut und er fühlte sich immer wieder unwohl. Wir haben ihm viel Zeit gelassen und konnten so ganz viele wunderschöne Bilder von ihm alleine sowie ihnen allen als Familie zaubern. Es hat mich so fest berührt zu sehen, wie stolz Keoni’s grosse Schwester ihn auf den Bildern küsst, bestaunt und umarmt. Ein Alltag mitten im Krankenhaus ist für eine so aktive kleine Maus nicht einfach. Und doch spürte man ihre Liebe für Keoni ganz deutlich. Auf dem Arm von Keoni’s Mama hat mir der kleine Mann dann auch noch ein Herzenslächeln geschenkt, welches ich so schnell nicht mehr vergessen werde. Ich wünsche Keoni so fest, dass sich alles zum Guten wenden mag und dass er weniger Schmerzen haben darf. Der kleine Kämpfer hat es so fest verdient.”

Und dann kommt eine Nachricht von Keoni’s Mama: „Wir hatten eine gute Zeit mit Laura und sind noch immer mit ihr in Kontakt. Sie hat uns wunderschöne Bilder gemacht, für die wir sehr dankbar sind!
Keoni geht es leider nicht viel besser. Durch den Herzstillstand hat er einen schweren Hirnschaden erlitten. Er hat noch immer die Spastiken und täglich mehrere epileptische Anfälle. Körperlich ist er schwach und bewegt sich kaum, den Kopf kann er gar nicht halten. Er ist aber schön gewachsen und nimmt gut zu. Gestern hat er fast ein Lächeln hinbekommen. Wir hoffen weiter…“

Liebe Keoni-Mama
Lieber Keoni-Papa

Schon so lange lebt ihr mitten im Ausnahmezustand.
Keine Normalität ist in Sicht und kein ganz „normaler“ Alltag.
So viel Kraft braucht es, dann, wenn alles wackelig ist und wackelig bleibt.
So viel verlangt einem das Leben ab, wenn ein Kind schon so lange im Spital ist und das Leben des anderen Kindes daheim auch Tag für Tag weitergeht und dieser Spagat kaum machbar ist.
Wir hoffen so fest, dass da Menschen um euch sind, die helfen, so ein Sturmleben zu schaffen, das als Kleinfamilie allein nicht zu schaffen ist.
Es braucht sie so sehr, die zusätzlichen Heinzelmännchen und Feen, die da sind, entlasten und ganz konkret euch das abnehmen, worum ihr gerade froh drum wärt.
Menschen, die an eurer Seite sind und bleiben, ohne wenn und aber, und die mittragen, Tag für Tag.
Wir denken an euch und sind froh, dass ihr Laura’s wunderschöne Bilder mitnehmen dürft auf euren Weg.
Bilder, die vielleicht immer wieder Kraft geben, dann, wenn’s wieder besonders schwierig ist.
Bilder eurer Familie, zweier unendlich tapferer Grossen und zwei unendlich tapferer Kleiner.
Wir freuen uns mit euch mit über jeden kleinsten Fortschritt eures Goldschatzes und wir wünschten uns, wir könnten zaubern, um alles einfach wieder gut zu machen.
Wir hoffen, dass es Schritt für Schritt in die richtige Richtung gehen darf und wünschen es euch so sehr, dass ihr irgendwann alle vier zusammen daheim sein dürft…
Alles alles Liebe…. in Gedanken bei euch….