herzensbilder-einsaetze » Blog

630. herzensbilder.ch-Einsatz bei Sternenbaby Liam

Es ist eine Pflegefachfrau eines Kinderspitals, die sich bei herzensbilder.ch meldet. Ob jemand zu ihnen kommen könnte?
Ein kleines Menschenkind werde zu den Sternen fliegen und die Eltern hätten so gerne Erinnerungsbilder an ihren Goldschatz.

Danke dir, du riesengrosser Engel auf Erden, liebe Sonja Ruckstuhl (www.sonjaruckstuhl.ch), dass du, einmal mehr, Prioritäten setzt für eine Familie, die du nicht kennst. Stellst deine Tagespläne auf den Kopf, weil gerade nichts anderes so wichtig ist als das Ermöglichen dieser Bilder. Mit einer so berührenden Selbstverständlichkeit machst du dich auf, auch wenn es nicht gleich um die Ecke ist, um mit viel Zeit und Ruhe für die Eltern des kleinen Kämpfers da sein zu können.
Danke für deinen endlos grossen Mut, Türen zu öffnen, wo dahinter Eltern sind, die gerade fassen müssen, was doch so unfassbar ist.
Eltern, die sich von ihrem kleinen Goldschatz verabschieden müssen, den sie doch ein ganzes langes Leben lang hätten begleiten wollen.
Du bist einfach da, mit so viel Feingefühl im Umgang mit diesen Familien zwischen Himmel und Erde.
Und tust nur gut, mitten im Dunkeln und mitten im unendlich Traurigen.
Danke dir so so fest dafür, von ganzem Herzen….

Du schreibst danach:
„Mein Einsatz bei Liam verlief gut. Die Pflegende hat mich begleitet und war die ganze Zeit mit im Raum.
Der kleine Liam war in einem süssen Körbchen, welches seine Eltern so liebevoll hergerichtet haben. Alle seine Freunde waren um sein Körbchen rundum aufgestellt, so dass er so schön beschützt war. Und er sah so friedlich und ruhig und zufrieden aus. Als ob er grad schlafen würde mit einem winzig kleinen Lächeln auf dem Gesichtchen.
Liam’s Mama habe ich dann den Sternenschal geschenkt, mit dem ich für die Bilder das Körbchen des kleinen Liam umwickelt hatte….“

Irgendwann melden sich Liam’s Eltern:
„Wir haben die Fotobox für unseren kleinen Wikinger Liam erhalten.
Sonja war unsere Fotografin und hat, nachdem unser Sohn für immer eingeschlafen ist, Fotos mit uns und unserem Sohn gemacht.
Eine Woche nach seiner Geburt mussten wir ihn gehen lassen.
Die zuständige Pflegerin für Liam hat uns empfohlen, euren Dienst in Anspruch zu nehmen. Da wir bis dahin nur Fotos von Liam mit Schläuchen und Geräten hatten, haben wir ja gesagt, damit wir auch Bilder haben als Familie, ohne dass die zahlreichen Geräte, die ihn vorher am Leben hielten, zu sehen waren. Sonja war sehr umsichtig und hat nur das gemacht, was wir wollten. Sie war sehr sensibel und verständnisvoll. Nun freuen wir uns sehr über die Bilder und werden sie uns noch oft anschauen. Vor allem in Momenten, in denen die Sehnsucht sehr stark sein wird.
Wir hatten eigentlich schon das Newborn-Fotoshooting mit Liam bezahlt und haben nun einen Teil der Gutschrift an euch spenden lassen von dem Studio, denn ihr leistet super Arbeit. Das muss unterstützt werden.
Vielen Dank an euer Team. Ihr macht wirklich einen super Job. Ohne euch wäre es für viele Familien sicherlich noch viel schwerer, mit diesen Verlust zurecht zu kommen…“

Liebe Liam-Mama
Lieber Liam-Papa

Das Leben ist nicht fair.
Hand in Hand hättet ihr euren kleinen Goldschatz doch durch’s Leben begleiten wollen.
Euren Sohn, euren Liam.
Doch dann, dann kam alles so ganz anders und ihr musstet ihn gehen lassen.
Wir sind froh, konnten wir euch in all dem Unfassbaren noch diese wichtigen Bilder für eure schwerverletzten Herzen schenken.
Bilder, die für immer zeigen, dass ihr Eltern seid, Eltern eines Kindes bei den Sternen.
Bilder, die zeigen, dass ihr eine Familie seid.
Bilder eures Liam’s.
Bilder, die das so Unfassbare fassbarer machen.
Bilder, die eingefangen haben, dass er wirklich da war, wenn alles so surreal scheint.
Bilder, die für immer festhalten, wie liebevoll sein Nestchen aussah, mit wie viel Liebe und Sorgfalt er da sein Plätzchen haben durfte.
Wir denken an euch und hoffen, dass ihr es schafft, einen Schritt nach dem anderen zu machen in diesem Leben, in dem sich alles einfach weiterdreht und doch vieles mit dem Abflug von Liam zu den Sternen gleichzeitig auch stehen geblieben ist.
Wir hoffen, dass da Menschen um euch sind, die da sind und die da bleiben. Dann, wenn’s gut geht, aber auch dann, wenn es wieder so weh tut, dass Liam nicht bei euch sein kann.
Menschen, die verstehen, dass Eltern eines Sternenkindes zu sein, einem für immer verändert und geprägt hat.
Menschen, die nicht vergessen, dass er da war, euer Sohn.
Menschen, die euch immer wieder spüren lassen, dass sie an euch denken.
Alles Liebe, in grosser Verbundenheit….

(Bilder bleiben bei den Eltern)