herzensbilder-einsaetze » Blog

651. herzensbilder.ch-Einsatz bei Mia

Es ist eine so tapfere Mama, die sich bei herzensbilder.ch meldet:
„Nach der Diagnose Krebs bei unserer Tochter ging alles sehr schnell. Wir haben schon mit der ersten Chemotherapie gestartet. Durch unsere
tapfere Mia können wir irgendwie jeden Tag meistern, obwohl wir uns fühlen, als wären wir völlig überfordert mit der Situation. Plötzlich ist alles anders, unser grosses Mädchen mit ihren kugelrunden Augen und mit ihrem Nuggi, das einfach noch Kind sein will, spielen und singen. Das wussten wir, wird alles anders. Die Kleinste von uns ist Mia’s kleine Schwester, sie hilft uns durch ihre fröhliche und unkomplizierte Art, das Organisatorische einfach zu machen. Ein Sonnenschein der uns das einfache am Leben zeigt und uns als Familie über Wasser hält.
Wir wissen noch nicht genau was alles auf uns zukommt.
Auf der Station hat uns die liebevolle Psycho-Onkologin ein Flyer von Herzensbilder abgegeben.
Da uns immer mehr klar wurde, dass es für uns wichtig ist, Fotos von unserer Familie festzuhalten, wären wir sehr dankbar über Herzensbilder…“

Ja sicher werden wir euch die Bilder schenken, die gerade so gut tun würden.
Bilder eurer Familie.
Bilder von bärenstarken Kleinen und Grossen, die gerade zusammen durch den tosenden Onkosturm gehen müssen.
Bilder voller Liebe und Mut, voller Hoffnung und Nestwärme.
Bilder, die euch begleiten nun in der kommenden schwierigen Zeit und die vielleicht immer Kraft geben.

Danke euch drei Engeln auf Erden, lieber Fotoengel Susan Infanger (www.susan-infanger.ch / www.wunder-zeiten.ch), lieber Visagistenengel Carmen Schwegler (www.beautiful-moments.ch) und lieber Coiffeusenengel Mualla Müller dafür, dass es sofort selbstverständlich für euch ist, diese Fotos möglich zu machen.
Sofort zaubert ihr Zeit frei in euren vollen Tagen, um mit all eurem Können, mit so viel Herzlichkeit und geschenkter Zeit für sie da sein zu können.
Danke euch beiden, liebe Carmen und liebe Mualla, dass ihr dieser Mama einfach nur gut tut, ihr die Sorgen und Ängste für einen Moment aus dem Gesicht wischt und sie strahlend schön aussehend und liebevollst zurecht gemacht aussehen lässt auf den so wichtigen Bildern.
Wie kostbar, diese Oase mitten im Onkotornado.
Danke dir, liebe Susan, dass du ohne wenn und aber mit so viel Ruhe und Geduld all die Bilder machst, die in diesem Moment, in dem alles so viel ist, so gut tun würden.
Mit Herzen aus Gold seid ihr drei Engel auf Erden da für Mia und ihre Liebsten.
Danke, danke so so so fest.

Danke euch beiden Beautyengeln für eure Worte danach:
„Heute habe ich Mia ein tapferes, kleines Mädchen kennengelernt, nach anfänglichen Startschwierigkeiten öffnete sie sich und ich habe eine starke kleine Kämpferin in ihr gesehen. Wie schwer ist es, der Kleinen zu erklären, was passiert, wer wir sind oder all diese fremden Gesichter, die sie täglich sieht. Jeder möchte etwas anderes von ihr und sie wird sich wohl kaum verstehen können was. Wie gross die Last für die Eltern ist – unvorstellbar. Es ist eine liebevolle Familie, die mit der schrecklichen Diagnose Krebs konfrontiert wurden.
Mir ging dieser Einsatz sehr nahe, umso mehr freute ich mich über das Strahlen der Mama und ihre Worte.
Als dann Papa mit der kleinen Schwester noch dazukam, war die junge sympathische Familie komplett.
Ich wünsche euch aus tiefstem Herzen alles Gute für die bevorstehenden weiteren Chemoblöcke.
Schritt für Schritt eins nach dem anderen, Zuversicht und weiterhin so tollen Familienzusammenhalt, wie ihr diesen habt. Ich wünsche euch viel Kraft, das alles durchzustehen und für Mia wünsche ich eine schnelle Genesung mit nur positiven Resultaten…“

Dankeschön auch dir, liebe Susan, für deine Rückmeldung nach dem Einsatz: „Bei meinem Eintreffen im Spital wartete die Familie bereits auf mich, die Mama bereits wunderhübsch zurechtgemacht von den beiden Beauty-Engel Carmen & Mualla. Mia sass in dem grossen Spitalbett und man spürte, dass sie sich an diesem Morgen nicht so ganz wohl fühlte. Kein Wunder ist doch all das so viel für ein noch so kleines Kind, das noch gar nicht richtig begreifen kann, was alles um sie herum geschieht. Mit zwei Plüsch-Einhörnern im Gepäck, stellte ich mich Mia und ihrer kleinen Schwester vor und obwohl mich Mia zu Beginn noch etwas kritisch beäugte, taute sie mit der Zeit etwas auf und wir konnten einige schöne Bilder von ihr und ihrer Familie machen. Bilder, die zeigen, was wohl oft noch so unwirklich erscheint; Bilder, die helfen festzuhalten, was gerade so alles passiert und die vielleicht gerade später Erinnern helfen – «ja, genau so war es»….
Es ist einfach Wahnsinn, was so ein kleines Mädchen schon alles durchmachen muss, sollte sie doch draussen rumrennen und unbeschwert spielen können. Stattdessen muss sie eine Chemo durchmachen und so vieles über sich ergehen lassen, was so gar nicht in ein Kinderleben gehören sollte. Ich hoffe soo sehr, dass die Kraft der kleinen Mia für diesen unglaublichen Kampf reicht und sie und ihre Familie diesen Sturm bald überstanden haben werden. So sehr wünsche ich ihnen, dass in naher Zukunft wieder Unbeschwertheit und Leichtigkeit Alltag sein dürfen…“

Irgendwann kommt ein Mail von Mia’s Eltern:
„… Wir haben unsere Herzensbilder, die mit sehr viel Geduld und mit viel Herz von Frau Infanger gemacht worden sind, mit sehr grosser Freude erhalten!
Vielen lieben Dank für die super spontane Organisation für unsere Herzensbilder!!!
Wir waren so überrascht und sind Ihnen unendlich dankbar dafür, dass Sie uns Ihre Zeit geschenkt haben und dass alles so unkompliziert organisiert war. Dank Ihnen ist es uns möglich, in ein paar Jahren auf wunderschöne Herzensbilder zurückblicken zu dürfen!
Frau Carmen Schwegler und Mualla Mueller danken wir für ihre super Spontanität und dafür, dass sie uns einen wunderbaren fröhlichen Wind mit ins Spital brachten, so dass wir ein Moment entspannt sein durften! Mit so viel Selbstverständlichkeit, einfach unglaublich!
Frau Susan Infanger danken wir für ihre Spontanität, die mit so viel Herz mitgebrachten Einhörner für die Mädchen und ihre Wahnsinns-Geduld als Fotoengel und dafür, dass sie uns einfach als Familie in dem Moment so eine Ruhe mitgebracht hat!!! Danke, dass wir Familie sein durften und den Moment so festgehalten wurde wie er war! Vielen lieben Dank!“

Liebe Mia-Mama
Lieber Mia-Papa
Wir sind so froh, konnten wir euch diese Bilder schenken.
Bilder eurer Mia.
Bilder eurer Familie.
Bilder, die euch nun begleiten werden auf dem Wahnsinnsweg, den man zu gehen hat, dann, wenn das Leben einem auf Planet Onko katapultiert.
Bilder, die hoffentlich immer wieder gut tun, dann, wenn es gerade wieder besonders schwierig ist.
Es braucht Kraft ohne Ende, als Familie diesen Weg zu gehen.
Und wir hoffen ganz fest, dass ihr ihn nicht alleine gehen müsst.
Dass da Menschen an eurer Seite sind, die da sind und da bleiben, ohne wenn und aber.
Die verstehen, dass ein solcher Alltag als Kleinfamilie oft gar nicht machbar ist, dass es so oft zusätzliche Feen und Heinzelmännchen braucht, damit die Tage aufgehen.
Menschen, die helfen und entlasten und die euch immer wieder spüren lassen, dass sie an euch denken.
Menschen, die euch gut tun.
Alles Glück dieser Welt soll euch begleiten und dann, dann wünschen wir eurer kleinen Fee, dass sie alt und runzlig werden darf.
Dass euer gemeinsamer Weg noch endlos lange sein darf und ihr nie mehr erneut auf den Planeten Onko katapultiert werdet.
Wir denken an euch, alles Liebe und in grosser Verbundenheit….