herzensbilder-einsaetze » Blog

660. Herzensbilder.ch-Einsatz bei Livio

Es sind tapfere Eltern, die sich bei herzensbilder.ch melden.
«Bald kommt unser zweites Wunder zur Welt. Leider haben wir erfahren, dass unser kleiner Schatz einen schweren Herzfehler haben wird.
Nun bin ich am Versuchen, einiges schon vorzubereiten, damit der Start mit unserem Schatz etwas einfacher werden wird.
Die erste OP wird etwa fünf Tage nach der Geburt stattfinden. Gerne würden wir in diesen Tagen ein paar Fotos machen lassen, da wir nicht wissen, was die Zukunft mit uns vor hat. Gibt es eine Möglichkeit, dass jemand von Ihnen uns das ermöglicht?»

Ja sicher werden wir das organisieren. Die Eltern dürften sich bei uns dann wieder melden, schreiben wir ihnen, wenn sie genaueres betreffend Geburtstermin wissen.
Einige Zeit später kommt ein Mail aus dem Kinderspital, dass der kleine Livio nun geboren sei. Da er früher als erwartet operiert werden müsse, würde ein Fotoengel schon heute gebraucht. Ob wir das schaffen würden?
Einmal mehr zauberst du, du wunderbarer Engel auf Erden, Sonja Ruckstuhl (www.sonjaruckstuhl.ch).
Einmal mehr stellst du deine Pläne auf den Kopf, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt.
Einmal mehr ist dir gerade nichts wichtiger als das, dass diese Eltern Bilder ihres Goldschatzes bekommen.
Danke so fest, dass du immer wieder Prioritäten setzt für Familien, die du nicht kennst.
Dass du einfach alles stehen und liegen lässt, um dann, wenn alles wankt und bebt für sie da sein zu können.
Und dass du dann vor Ort bist, mit so viel Ruhe und Herzlichkeit, so viel Feingefühl und einem so stimmigen Umgang mit den Kleinen und Grossen mitten im Sturm.
Danke, einfach so fest danke…. auch für deinen Mut, immer wieder eine Weile lang Teil all dieser Ausnahmezustände zu sein.

Du schreibst danach: «Livio hatte ganz viele Schläuche überall und ich habe versucht, so gut es geht, alles zu verdecken mit Tüchern und einem «Sternli-Schal». Als ich fertig war und schon aus der Station raus war, lief mir ein Arzt hinterher und fragte mich, ob ich die Herzensbilderfotografin sei. Er hätte vorhin gerade keine Zeit gehabt, doch nun hätte er Livio nochmals angeschaut und wir könnten die Schläuche am Fuss wegnehmen zum Fotografieren. So bin ich nochmals rein und habe erneut fotografiert, denn so konnte ich Bilder machen mit dem kleinen Füsschen von Livio und den Händen seiner Eltern ohne Schläuche, die Füsschen schön in den Schal eingewickelt….»

Irgendwann kommt ein Mail von Livio’s Eltern:
«Liebes Herzensbilder-Team, unser Livio ist leider immer noch im Spital, aber die Chancen verbessern sich laufend, dass er in den nächsten Wochen hoffentlich endlich sein zu Hause kennenlernen darf.
Die Organisation unseres Herzensbildereinsatzes war aus unserer Sicht sehr schnell und unkompliziert.
Sonja Ruckstuhl hatte gutes Equipment dabei, welches die Situation auf der Intensivstation fast zum Verschwinden gebracht hat.
Wir wussten in dieser Situation selbst nicht richtig, was unsere Wünsche waren, aber sie hat uns super Tipps gegeben.
Die Fotos hängen bei uns gut sichtbar in der Wohnung, damit unsere kleine Tochter den Livio jeden Tag sehen kann, auch wenn sie nicht jeden Tag zu ihm kann.
Die Bilder geben uns während den Operationen und den kritischen Tagen besonders Kraft, die Situation zu meistern.
Die Box mit den Erinnerungen ist sehr herzlich und schön gemacht. Wir haben sehr Freude daran.
Herzlichen Dank für Ihren Einsatz…»

Liebe Livio-Mama
Lieber Livio-Papa

Wir hoffen so fest, dass ihr inzwischen daheim sein dürft mit eurem kleinen grossen Helden.
So lange habt ihr gependelt zwischen eurem Daheim, wo eure Tochter war und dem Kinderspital, wo euer Livio bleiben musste.
So viel Kraft und Geduld braucht das.
Wie innigst freut man sich da auf den Moment, an dem man irgendwann endlich zu viert daheim sein darf.
Wir sind froh, konnte wir euch in dieser so ungewissen Anfangszeit Herzensbilder schenken.
Bilder eures bärenstarken Livio’s.
Familienbilder mitten im Sturm.
Bilder voller Liebe und Hoffnung, voller Mut und Nestwärme.
Und wie berührend zu lesen, dass sie euch Kraft gegeben haben, dann, wenn der Boden unter euren Füssen wieder so sehr wackelte.
Wie schön zu lesen, dass die Bilder auch für Livios Schwester ganz kostbar sind, da es doch auch für sie so schwierig ist, dass ihr Bruder nicht bei ihr sein kann.
Alles Glück dieser Welt wünschen wir euch, auf dass es bald windstiller werden darf und ihr zur Ruhe kommen dürft nach all dem, was ihr schaffen und aushalten musstet.
Alles alles Liebe, wir denken an euch…

Und ein grosses Dankeschön auch an all die Pflegefachfrauen und Ärzteteams in den Spitälern, die so oft auf unglaublich kostbare Art und Weise und grossem Engagement mithelfen, dass wir auch unter ganz schwierigen Umständen wunderschöne Bilder schenken können.