herzensbilder-einsaetze » Blog

742. Herzensbilder-Einsatz bei Sternenkind Matteo

Es sind die Grosseltern, des kleinen Sternenkindes, die den Eltern von herzensbilder.ch erzählen und ihnen Mut machen, sich doch bei uns zu melden.
Und dann fragen sie uns an, die unendlichst tapferen Matteo-Eltern, ob wir zu ihnen ins Spital kommen könnten, um ihnen Erinnerungsbilder ihres Goldschatzes zu schenken.

Fotoengel Sheila Lang (www.sheilalang.ch) ist einmal mehr sofort bereit, ihren Tagesplan komplett auf den Kopf zu stellen, um für Eltern im Dunkeln da sein zu können.
Danke dir, du riesengrosser Engel auf Erden, dass es immer und immer wieder selbstverständlich ist für dich, Prioritäten zu setzen für Menschen, die du nicht einmal kennst.
Dass dann alles andere warten muss, einfach weil es gerade nichts Wichtigeres gibt, als diese Bilder noch möglich zu machen.
Danke dir für die Zeit, die du diesen Familien immer wieder schenkst, für dein Herz aus Gold, deinen riesengrossen Mut und dein so feines Gespür für sie.
Danke, danke von ganzem Herzen, auch für deinen Mut, immer wieder für einen Moment Teil dieser Ausnahmezustände zu sein, es zu tun, auch wenn es nachhallen wird.

Danke dir auch für deine so berührenden Worte danach:
„Schwer ist es grad, mein Herz. Ich durfte heute diesen Einsatz bei Matteo machen, eine Begegnung, die mich so so sehr berührt hat.
Eltern kennen gelernt, die so sehr dankbar waren, dass da jemand kam, um ihren Goldschatz zu fotografieren.
Ich fuhr morgens früh gleich los zu ihnen, in ein Spital, welches noch nie von Herzensbilder gehört hat. Die Hebamme öffnete mir die Stationstür und der Seelsorger war auch gleich da. Sie waren so beeindruckt von unserer Arbeit, von dieser Idee, erwähnten, dass sie von stärnechind.ch Sachen vor Ort hätten, aber von Herzensbilder noch nie gehört haben und sie das unbedingt an der nächsten Teamsitzung einbringen möchten.
Die Hebamme führte mich ins Zimmer zu Matteo und seinen Eltern. Der kleine Matteo, gestern zur Welt gekommen, er war perfekt, alles dran, aber sein Herz schlug einfach nicht. Eine Kerze brannte im Zimmer, Stille, Ruhe und eine immense Traurigkeit empfing mich.
Aber ich spürte auch eine riesige Dankbarkeit, dass ich so kurzfristig kommen konnte. Ich stellte mich vor, begrüsste auch den kleinen Matteo und dann heulten wir einfach mal zu dritt. Ich habe ihnen einen blauen Sternenschal mitgebracht und ein Herz- und ein Stern-Ärfeli und sagte, das seien Umarmungen.
Es tut so gut, solche Dinge zu Hause bereit zu haben und nicht mit leeren Händen gehen zu müssen. Diese Begegnungen berühren mich immer so sehr.
Ich sagte ihnen auch, dass mir die Worte fehlen würden, dass es mir so leid tue, dass sie diesen Schmerz nun ertragen müssen und dass ich es einfach so unfair finden würde.
Ich kann mich jeweils schnell wieder auf meine Arbeit konzentrieren und so durfte ich wunderschöne, innige, herzliche Fotos mit dieser kleinen Familie machen.
Matteo sah so wunderschön aus, eine grosse Ruhe spürte ich und daraus schöpfte ich immer wieder Kraft.
Am Schluss verabschiedete ich mich von den Eltern und sagte zum kleinen Matteo “Tschüss du kleiner Sternenflieger. Machs gut und schau gut zu deinen Eltern.“
Worte, die wieder viele Tränen auslösten und der Papa sagte, es tue so gut, wenn man ihrem kleinen Schatz mit so viel Wärme und Würde begegne.
Nun habe ich die Fotos bereits bearbeitet. Das ist meine Art, den Einsatz zu verarbeiten. Möglichst rasch dran sitzen, eine brennende Kerze neben dem PC, ruhige, sanfte Musik und ab und zu eine Träne…
und kaum war ich fertig mit der Bearbeitung, durfte ich einen wunderschönen Blumenstrauss in Empfang nehmen. Wie gut tut das, diese orangenen, schönen Blumen auf dem Tisch zu haben.
Vielen, vielen Dank. Ich werde es nie als selbstverständlich empfinden, dass wir Fotografen dieses riesige Vertrauen von euch bekommen. Ja, es sind Ausnahmezustände, ja man leidet mit, das Herz ist schwer, es berührt einen mittendrin. Aber für mich gibt es bei einem Aufruf, einer Suche nach einem Fotografen kaum was wichtigeres, als den Eltern, den Familien diese so immens wichtigen Fotos schenken zu können.
Von Herzen gerne nehme ich da immer wieder diese Traurigkeit und dieses schwere Herz in Kauf, wenn ich dafür jemandem etwas zurück geben kann.
Das gebuchte Outdoor-Shooting von heute, das ich verschieben musste, um für Matteo’s Eltern da sein zu können war bei einer Familie, welche ihren Sohn damals 14 Wochen zu früh bekommen hat.
Die Mama hätte so gerne Fotos aus dieser Zeit damals und mit diesem Wissen, wie wichtig Bilder aus stürmischen Zeiten irgendwann sein können, hat sie beschlossen, Herzensbilder regelmässig zu unterstützen.
Als ich ihr schrieb, ob es in Ordnung sei für sie, wenn wir das Shooting nach hinten schieben, war das kein Problem für sie und wohl niemand anders hätte das besser verstanden, als diese Familie.
So fuhr ich nach dem Spital direkt zu der Familie, bekam dort zuerst eine Stärkung mit Kaffee und Selbstgebackenem und durfte einfach ein paar Minuten Luft holen. So lieb, so schön war das….“

Und dann kommt eine Rückmeldung von Matteo’s Eltern:
„Wir sind von Herzen froh, dass es eine Organisation wie Herzensbilder gibt. Bevor wir von unserem Schicksal getroffen wurden, kannten wir die Organisation noch nicht.
Am geplanten Entbindungstag gingen wir voller Euphorie und Vorfreude ins Spital. Als sich bei der Untersuchung herausstellte, dass das Herzchen unseres Sohnes nicht mehr schlägt, brach für uns eine Welt zusammen. So sehr freuten wir uns doch auf unseren Matteo. Kaum kennengelernt, mussten wir ihn schon wieder zu den Sternen fliegen lassen.
Während wir die kurze Zeit mit unserem Kind geniessen durften, wurde von unseren Angehörigen der Kontakt zu Herzensbilder hergestellt. Trotz Wochenendtag stellte sich Engel Sheila spontan zur Verfügung um am nächsten Morgen diese für uns immens wichtigen Bilder zu machen. Mit ihrer warmherzigen und einfühlsamen Art fühlten wir uns von Anfang an verstanden und gut aufgehoben.
Sheila nahm sich die Zeit um Eltern wie Kind ins beste Licht zu rücken.
Wie wichtig diese Bilder für uns sind, wird uns jeden Tag bewusst.
Wir möchten uns nochmals herzlichst für alles bedanken. Für die liebevolle Zusammenstellung des Fotoalbums, die herzige Verpackung, die beiden “Ärfeli” von Sheila und den ganzen Ablauf.”

Liebe Matteo-Mama
Lieber Matteo-Papa

Wir sind so froh, dass wir euch diese Bilder mit auf euren schweren Weg geben konnten.
Bilder, die zeigen, dass er wirklich da war, euer Sohn, auch wenn er sich gleich wieder aufgemacht hat zu den Sternen, noch bevor er hier auf der Erde angekommen ist.
Bilder, die für immer eingefangen haben, wie er ausgesehen hat, euer Goldschatz.
Bilder, die das Unfassbare immer wieder fassbarer machen.
Bilder, in denen all die Liebe spürbar ist, die ihr eurem Matteo ein langes Leben lang hättet schenken wollen.
Bilder eurer Familie, eurer Erden-Sternen-Familie.
Bilder, die zeigen, dass ihr Eltern seid, Matteo’s Eltern, und dass für immer Teil eures Herzens sein wird.
Wir hoffen, dass ihr es schafft, einen Schritt nach dem anderen zu machen in diesem Leben, das doch so ganz anders hätte sein sollen.
Wir hoffen, dass ihr Menschen um euch habt, die euch immer wieder spüren lassen, dass sie an euch und euren Matteo denken.
Menschen, die an eurer Seite sind, die euch gut tun und die verstehen, dass es Tage gibt, die besser gehen, aber auch Tage, an denen es wieder so unendlich unfair und brutal ist, dass er nicht bei euch sein kann, euer Goldschatz Matteo.
Menschen, die verstehen, dass Eltern eines Sternenkindes zu sein vieles für immer verändert hat.
Wir denken an euch, ganz ganz fest…..
An euch….
Und euren kleinen Matteo bei den Sternen…
In grosser Verbundenheit…

(Bilder bleiben bei der Familie)