herzensbilder-einsaetze » Blog

748. herzensbilder-Einsatz bei einer kleinen Sternenfee

Es ist eine Pflegefachfrau einer Intensivstation, die sich bei herzensbilder meldet: „In dieser Nacht ist ein Mädchen bei uns auf der Intensivstation verstorben. Die Eltern würden sich Herzensbilder von ihrer Tochter wünschen…“

Ein so happiger Einsatz.
Eltern letzte innige Erinnerungsbilder an ihr geliebtes Kind zu schenken.
Und doch, ist auch heute ein Engel auf Erden da, der sofort schreibt: „Ich werde da sein für diese Eltern….“

Danke dir so fest, du kostbarer Herzensbilderengel Angelika Burkhalter (http://www.angels-moments.ch/).
Sofort stellst du deinen Tagesplan auf den Kopf und fährst los, ohne wenn und aber.
Wie viel Mut braucht das, Eltern zu begegnen, die gerade fassen müssen, dass sie ihren kleinen Goldschatz verloren haben.
Wie viel Stärke braucht das, für eine Weile an ihrer Seite zu sein, mitauszuhalten und alles zu geben, damit sie die Bilder noch mitnehmen dürfen auf ihren schweren Weg, die gerade so wichtig noch wären.
Alle Hüte der Welt ziehe ich vor dir, liebe Angelika.
Man kann solche Einsätze nicht üben.
Die Einsatzanfrage kommt einfach, irgendwann.
Man liest sie und dann ist da dieses Bauchgefühl, das einem sagt, ob man das schaffen wird.
Ohne Vorbereitung, ohne wenn und aber, kommt dann dieses „ja“, wie bei dir, als es um letzte Bilder von der kleinen Fee ging.
Du bist dann einfach da, vor Ort, bei dieser kleinen Sternenfamilie, und tust nur gut, mitten im Dunkeln.
Machst es mit so viel Ruhe und Feingefühl, so viel Herzlichkeit und Anteilnahme.
Danke, ganz ganz ganz ganz fest.
Auch für deine berührenden Worte danach:

„Es hat mich ziemlich mitgenommen. Aber es wäre ja auch komisch, wenn’s nicht so wäre.
Ich habe die Dankbarkeit der Eltern und der Pflegenden sehr gespürt und das macht es etwas leichter und gibt allem einen Sinn…
Da der Einsatz sehr kurzfristig war, hatte ich vorab gar nicht gross Gelegenheit, mir viele Gedanken zu machen. Ich hatte sehr instinktiv ja gesagt. Als ich dann im Spital eintraf, schlug mir das Herz bis zum Hals, weil ich echt Angst hatte, den trauernden Eltern und ihrem verstorbenen Baby zu begegnen. Als ich ihnen dann aber gegenüber stand, war sofort eine Vertrautheit da und ich spürte ihre Dankbarkeit, dass ich da war, um ihnen Fotos zu schenken, so dass es mir mein Beklemmnis zumindest ein wenig leichter machte. Der Raum war erfüllt mit so viel Liebe und Traurigkeit, dass ich die Situation fast nicht in Worte fassen kann. Ich muss gestehen, dass auch bei mir hinter der Kamera Tränen flossen, trotzdem hat man irgendwie funktioniert. Beim Bearbeiten der Fotos ist mir bewusst geworden, wie viel Liebe diese Fotos ausdrücken und ich bin so beeindruckt von diesen unglaublich tapferen Eltern, wie sie in dieser absoluten Ausnahmesituation so einen starken Zusammenhalt, so viel Liebe und Dankbarkeit ausgestrahlt haben. Dankbarkeit für jeden einzelnen Moment, den sie mit ihrer kleinen Fee geniessen konnten. Ich wünsche den so bewundernswerten Eltern ganz viel Kraft und dass sie ihre Tochter stets in ihrer Nähe spüren, denn ich bin sicher, dass sie da ist und über sie wacht.
Ich danke eu für alles und bi uh dankbar, dass i bi herzensbilder debii si dörf!“

Dann kommt ein Mail von den Eltern der kleinen Sternenfee:
„Vielen Dank, dass Fotoengel Angelika Burkhalter bei uns war. Wir durften eine so unvergesslich schöne Zeit mit unserem kleinen grossen Wunder – üsem Gschenk uf Zit- verbringen, die leider viel zu kurz war und so plötzlich und unerwartet hier auf Erden nach 9 Monaten beendet wurde.
Eure wunderschönen Fotos sind einfach unbezahlbar und ebenso eure tapferen und mutigen Fotoengel, die ein intensives, wunderschönes Shooting ermöglichten. Es tat gut, diese innigen und sehr intimen Momente mit einem so einfühlsamen Profi zu erleben.
Danke vielmals für eure Worte und so lieben Gedanken und die Selbstverständlichkeit, uns unfassbar wertvolle Bilder zu schenken.
Es schmerzt sehr, aber wir durften eine wunderschöne Zeit mit unserem Geschenk auf Zeit haben. Leider ist diese viel zu schnell abgelaufen. Trotzdem konnten wir die Zeit in vollsten Zügen geniessen. Wir waren in den Ferien, sie durfte ihre ganze Verwandtschaft kennen lernen, sie war an Hochzeiten mit dabei….- das volle Programm. Wir sind unendlich traurig und doch soooo dankbar, dass wir das Privileg hatten, unsere für uns so perfekte Tochter kennen lernen zu dürfen. Wir dürfen uns glücklich schätzen, die Eltern von so einem Kämpferli sein und sie auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Unsere Kleine war so eine zufriedene, dankbare und selbstlose Person, von der wie so unendlich viel lernen durften, so dass wir jetzt nicht egoistisch sein dürfen und sie gehen lassen müssen, auch wenn es unendlich schmerzt! Aber unsere Herzen sind auch mit einer tiefen Dankbarkeit erfüllt, dankbar, dass wir die Zeit mit ihr hatten, dankbar, dass sie so viele Herzen berührt und geöffnet hat, dankbar, dass wir so viele liebe Menschen kennen und kennenlernen durften (so wie euch, ihr unbezahlbaren Fotoengel), die nur das Beste für unser Töchterchen und uns wollten und wollen und uns in allem unterstützen, dankbar, dass wir das Leben und all seine kleinen Wunder viel bewusster wahrnehmen, dankbar, dass nicht wir entscheiden mussten, wann der Zeitpunkt da ist für sie zu gehen, sondern, dass sie entscheiden durfte, wann sie nicht mehr kämpfen mag und gehen möchte – einfach dankbar und stolz, dass wir Eltern sein dürfen!
Unser kleines Wunder hat es geschafft, Herzen zu öffnen, Blickwinkel zu erweitern und dies mit einer Ruhe und Selbstverständlichkeit- unglaublich!
Sie isch und bliebt eifach einzigartig!!!! Danke für alles….“

Auch von Seiten des Spitals kommt eine Rückmeldung: „Ich möchte mich ganz herzlich für die extreme Flexibilität heute bedanken. Auch die Eltern haben es sehr geschätzt. Ich fand die Zusammenarbeit sehr angenehm. Vielen Dank!“

Liebe Sternenfee – Mama
lieber Sternenfee – Papa

ich bin so froh, dass Angelika euch diese Abschiedsbilder schenken konnte.
Bilder, die ihr mitnehmen dürft auf euren Weg ohne eure geliebte Tochter.
Bilder, die für immer all die Liebe eingefangen haben, in die ihr sie eingepackt habt.
Bilder voller Zärtlichkeit und Nestwärme inmitten all der Trauer.
Bilder, die zeigen, dass sie so geborgen sein durfte in diesem Himmel-Erden-Moment bei euch.
Bilder eines unendlichst tapferen Trio’s, das seinen gemeinsamen Weg so bewusst gegangen ist, Tag für Tag.
Wie sehr hätten wir euch mehr gemeinsame Zeit gewünscht….
Und doch berührt es ganz fest zu lesen, dass ihr eure gemeinsame Zeit ausgekostet habt, weil ihr jeden Tag als Geschenk angesehen habt und das Maximum aus ihm herausgeholt habt.
Wir hoffen, dass ihr es schafft, einen Schritt nach dem anderen zu machen in diesem Leben als Sternenkind-Eltern.
Und wir hoffen, dass da Menschen um euch sind, die verstehen, dass das, was ihr mit eurem Töchterchen erlebt habt und das, dass ein Teil eures Herzens nun bei den Sternen wohnt, vieles für immer geprägt und verändert hat.
Menschen, die an eurer Seite sind, dann, wenn‘s gut geht, aber auch dann, wenn es wieder so fest weh tut, dass sie nicht bei euch sein kann.
Menschen, die euch immer wieder spüren lassen, dass sie an euch denken und dass sie eure Sternenfee nicht vergessen.
Alles alles Liebe und in ganz grosser Verbundenheit….