herzensbilder-einsaetze » Blog

752. herzensbilder-Einsatz bei Jonas

Es ist eine Mitarbeiterin einer Stiftung für Menschen mit einer Behinderung, die sich bei uns meldet.
Sie betreue einen Jungen, welcher an einer degenerativen Krankheit leide und dessen Zustand immer schlechter werde und niemand sagen könne, wie lange es noch gehen werde, bis er zu den Sternen fliege. Die Familie würde sich sehr über Erinnerungsbilder freuen, deshalb stelle sie schon mal den Erstkontakt zu uns her.

Die Familie dürfe sich jederzeit bei uns melden, antworten wir ihr.
Und, ja sicher würden wir diese Bilder jederzeit möglich machen.

Dann kommt ein Mail der Mama. Ihr Junge sei in einem sehr schlechten Zustand, so dass es sehr schwierig sei, vorauszusagen, wie und wann und wo die Fotos erstellt werden können.

Wenn alles so sehr wackelt, dann, dann ist es uns so wichtig, diese Bilder ganz rasch möglich zu machen.
Und wir wissen, dass die Situationen der Familien so sind, dass es sein kann, dass das Shooting verschoben und nochmals verschoben werden muss.
Das ist unser Arbeitsalltag.
Danke euch beiden Engeln auf Erden, liebe Nathalie Herren und liebe Karin di Sabatino (www.struwwel-peter.ch), dass ihr sofort zusagst, für Jonas und seine Lieben da zu sein. Danke, dass ihr euch, als wäre es das Selbstverständlichste auf Erden, Zeit freizaubert in euren vollen Tagen, dann, wenn es für die Familie am allerbesten machbar wäre. Danke für euren Mut, einfach vor der Türe einer Familie zwischen Himmel und Erde zu stehen, unwissend, was genau euch erwarten wird.
Und dann einfach dort zu sein, mit so viel Herzlichkeit, all eurem Können und so viel geschenkter Zeit.
Und nur gut zu tun, eine kleine innige Auszeit zu schenken mitten im Ausnahmezustand.
Danke euch beiden so fest, von ganzem ganzem Herzen.

Danke dir, liebe Nathalie, auch für deine so berührenden Worte danach:
„Die liebe Karin Di Sabatino-Schällibaum kam, um das Mami und Schwester zu verwöhnen und sie ganz schön zu schminken für das Fotoshooting.
Man spürte, dass die beiden zufrieden waren mit ihrem Aussehen als Karin fertig war. Jonas bekam zum Schluss auch noch einen neuen Haarschnitt.
Die Familie war sehr offen und jeder durfte seine Wünsche sagen. So entstanden viele schöne und innige Bilder, die auch mein Herz tief berührten.
Auch das Gotti, welches eine ganz wichtige Rolle im Leben von Jonas hat, war extra gekommen.
Es war mir eine grosse Ehre, diese Bilder machen zu dürfen. So eine liebevolle und verständnisvolle Familie.
Alle Hüte ziehe ich vor ihnen. Einfach unfassbar, was sie alle leisten, damit sich Jonas wohl und geborgen fühlen darf.
Alle Kraft der Welt wünsche ich ihnen und auch Jonas.
Danke, dass ich zu euch kommen durfte.
Ihr habt mein Herz tief berührt…“

Irgendwann kommt ein Mail von Jonas’ Mama:
„Wir hatten in den letzten Wochen turbulente Zeiten, in denen Jonas uns fast verlassen hätte.
Er kämpft einen Kampf, den er nicht gewinnen kann und zeigt uns trotzdem immer wieder, worauf es im Leben ankommt.
Das Fotoshooting hat zum idealen Zeitpunkt stattgefunden. Es erfolgte bei uns im Haus in einer sehr familiären Atmosphäre.
Nathalie und Karin waren wunderbar und haben sich fantastisch auf uns eingelassen. Wir haben sehr schöne Bilder erhalten, die uns helfen werden, Jonas in guter Erinnerung zu halten. Ihr habt uns einen grossen Gefallen erwiesen, wofür wir Euch sehr sehr dankbar sind!“

Kurz darauf ist Jonas zu den Sternen geflogen.
Mach’s gut, lieber Jonas…