herzensbilder-einsaetze » Blog

863. Herzensbilder-Einsatz bei Sternenbaby Aron

Es ist die Freundin der Mama, die sich bei Herzensbilder meldet: „Liebes Herzensbilderteam, meine Freundin hat gestern erfahren, dass das Herz ihres Babys nicht mehr schlägt. Der Geburtstermin wäre in etwa drei Wochen.
Ich hab sie gefragt und sie hätte sehr gerne einen Fotoengel, der ihnen Bilder macht vom kleinen Jungen, der viel zu früh zu den Sternen fliegen musste. Könnt ihr uns helfen?“

Wie immer können nicht versprechen, jemanden zu finden, der kommen kann.
Aber wie immer werden wir alles geben, um diese Bilder möglich zu machen.
Danke dir, liebe Nathalie Herren, von ganzem Herzen, dass du einmal mehr bereit bist, alles stehen und liegen zu lassen, um da sein zu können für diese Eltern und ihr Sternenkind, dann, wenn es auf der Welt ist.
Danke auch deiner Familie, die immer wieder mithilft, dass du für Herzensbilder unterwegs sein kannst, die sich organisiert und ihre Pläne auf den Kopf stellt, damit diese Bilder überhaupt möglich werden können.
Danke dir für deinen endlos grossen Mut, loszufahren, dann, als der kleine Aron dann da ist, und eine Weile lang mitten in diesem Ausnahmezustand zu sein.
Danke dir für deinen so berührenden und feinen Umgang mit den Familien und ihren Sternenkindern.
Danke für deine Ruhe und deine geschenkte Zeit, die du mitbringst, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt.
Danke, dass du für immer festhältst, dass er da war, dieser Junge.
Ihr zweites Kind. Ihr Aron, auf den sie sich so fest gefreut haben.
Dass du für immer einfängst, wie er aussah, in feinen und würdevollen Bildern.
Bilder, die das Unfassbare fassbarer machen.
Bilder, die all die Liebe mit eingepackt haben für immer, die sie ihrem Kind doch ein ganzes langes Leben lang hätten schenken wollen.
Innige Familienbilder, die nur in diesem Moment gemacht werden konnten.
Bilder, die gerade auch für Arons Bruder vielleicht so wichtig werden irgendwann als Teil seiner Geschichte.

Du schreibst danach: „Ich wurde ganz herzlich von der Hebamme empfangen. Man spürte, dass sie sehr dankbar war, dass wir kommen konnten. Sie führte mich zu dem Zimmer der Familie.
Der kleine Aron lag auf dem Bett der Mama und der grosse Bruder sass auf dem Schoss der Mama. Es waren noch weitere Familienmitglieder da. Wie immer überreiche ich nach der Begrüssung die Lichtertüte von Nicole Bernini. So fest kann etwas helles und freundliches gut tun in dieser Situation. Dankbar bin ich, dürfen wir so schöne Geschenke den Eltern überreichen, und müssen nicht mit leeren Händen da stehen….
Da Aron so schön und friedlich da lag, entstanden einige sehr schöne Bilder. Liebevoll nahm das Mami ihn anschliessend auf dem weichen Lammfell in den Arm. Auch der Papa kam dazu und unterstützte das Mami ganz zärtlich. Der stolze grosse Bruder wurde mit der lieben Hilfe von der Grossmutter, auch noch dazu gesetzt. So entstanden einige schöne und innige Familienbilder.
Die Dankbarkeit der ganzen Familie war wirklich sehr zu spüren. Auch wie die Familie sich unterstützt und wie fein und liebevoll miteinander gesprochen wurde, war sehr beeindruckend…
Ich wünsche allen von Herzen, alle Kraft der Welt und dass sie diesen gegenseitigen Halt ein Leben lang fühlen dürfen.
Danke für das Vertrauen und dass ich euer Herzensbilderengel sein durfte…“

Irgendwann kommt ein Mail von Aron’s Eltern:
„Als wir erfahren haben, dass das Herz unseres ungeborenen Sohnes nicht mehr schlägt, ist unsere Welt zusammengebrochen. Als unser Engel dann auf der Welt war, hat euer wunderbare Fotoengel Nathalie Herren für uns wunderwunderschöne Fotos gemacht… Worte können nicht beschreiben, wie wichtig diese Erinnerungen für uns sind. Noch heute fehlen mir die Worte, aber ich möchte meine tiefe Dankbarkeit aussprechen!“

Liebe Aron-Mama, lieber Aron-Papa
Es tut uns so leid, dass ihr euren kleinen Goldschatz nicht durchs Leben begleiten dürft.
Wir sind froh, dass wir inmitten dieser Dunkelheit für euch da sein konnten.
Und in Bildern für immer festhalten konnten, dass ihr zwei Kinder habt.
Dass Aron da war, auch wenn ihr ihn wieder gehen lassen musstet.
Wir hoffen, dass ihr getragen seid von Menschen um euch herum.
Menschen, die diesen Weg an eurer Seite gegangen sind und ihn noch immer mit euch gehen.
Menschen, die verstehen, dass es manchmal gut geht, aber dann wieder so fest weh tun kann, dass er nicht bei euch sein kann, euer Aron.
Menschen, die spüren, dass ein Kind bei den Sternen zu haben für immer prägt und verändert.
Menschen, die Aron nicht vergessen und euch immer wieder spüren lassen, dass sie an euch denken.
Wir hoffen, dass ihr die Kraft findet immer wieder, in diesem Leben mit einem Kind an der Hand und einem Kind im Herzen Schritt für Schritt weiterzugehen.
Ein Leben, das mit Aron’s Abflug zu den Sternen stehen geblieben ist und das sich gleichzeitig pausenlos und kunterbunt weiterdreht für seinen Bruder.
Wir denken an euch. In ganz grosser Verbundenheit, alles alles Liebe….

(Bilder bleiben bei den Eltern)